Auswahlspiele ab 1898 

 


 

Spiele des Olympiateams


Spielberechtigungen bei Spielen des Olympiateams
1908-1976: Nur für Amateurspieler (erster Fußballbewerb bei olympischen Spielen war 1908)
1980-1988: Nur für Spieler, die in keinen Weltmeisterschafts (qualifikations) - Spielen eingesetzt wurden
seit 1992: Nur für U23-Spieler und 3 ältere Spieler
seit 1996: Ident mit U21- EM Qualifikation

Da jeweils bald nach den beiden Weltkriegen der (Semi)-Professionalismus in Österreich eingeführt wurde, war die stärkste Nationalmannschaft nur 2 mal berechtigt, an Olympischen Spielen teilzunehmen (bzw. sich zu qualifizieren), nämlich 1912 und 1948


1908-1932
1936-1964
1968-1992 1996-
1908 keine Teilnahme
1940 kein Bewerb
1916 kein Bewerb
1944 kein Bewerb
1920 keine Teilnahme
1924 keine Teilnahme
1984 keine Teilnahme
1928 keine Teilnahme
1932 kein Bewerb
1964 keine Teilnahme

 


 

Andere Auswahlspiele (international)

 

B-Länderspiele wurden nur bis 1980 ausgetragen, danach wurde das B-Team durch die U21-Auswahl ersetzt.

 

Amateurländerspiele wurden nur bis 1977 erfasst, da danach durch die Verwendung von Profispielern für die Olympiaauswahl die Amateurauswahl an Bedeutung stark verlor und nur mehr aus Spielern unterklassiger Vereine zusammengesetzt wurde.

 

Städtespiele (int.)
B-Länderspiele
Amateurländerspiele
sonstige (int.)
1946 - 1959
 
   
Datum
Bewerbe (international)
Sieger
02.06.1929-26.10.1930 Internationaler Cup für Amateure 1929/30 Polen
31.08.1929-01.09.1929 Zagreb
31.05.1930-01.06.1930 Wien und Ungarn B
31.05.1930-01.06.1930 Graz
19.04.1931-25.03.1934 Internationaler Cup für Amateure 1931/34 Rumänien
13.06.1973-27.03.1974 Amateur EM 1974 Qualifikatiinsgruppe 3 Jugoslawien (Amateure)
26.12.1975-09.01.1976 Kronprinzenpokal Riad 1975/76 Italien (Amateure)
13.04.1977-10.12.1977 Amateur EM 1978 Qualifikatiinsgruppe 1 Griechenland (Amateure)
07.09.2004-14.03.2006 Türkei A2

 


 

Bundesländer-Auswahlspiele (national)

 

Vor dem 2. Weltkrieggab es 2 Ausgaben des Ländercups, wobei der zweite Bewerb nicht mehr abgeschlossen wurde.

Der Ländercup fand seinen Ersatz durch die Finalbewerbe der Bundeländervereinsmeister um die Amateurmeisterschaft von Österreich.

 

Nach dem 2. Weltkrieg blühten die Bewerbe für Bundesländerauswahlmannschaften wieder auf, um nach 1967

durch das Abgleiten in den reinen Amateurbereich vollkommen an Bedeutung zu verlieren.

Bundeländerauswahlspiele werden nach 1967 daher nicht mehr dargestellt.

 

   

Bewerbe

Saison Bezeichnung
Sieger
Ländercup
Steiermark
Ländercup
keiner - Bewerb abgebrochen
1935-1937
Alpenländercup
Vorarlberg
1936-1937
Vierländercup
Wien (Amateurauswahl)
Bundesländer-Meisterschaft
Steiermark
Walter Nausch-Cup
Staatsliga
Walter Nausch-Cup
Wien und Vorarlberg
Walter Nausch-Cup
Staatsliga
Walter Nausch-Cup
Steiermark und Tirol
Walter Nausch-Cup
Steiermark
Walter Nausch-Cup
Vorarlberg
Cup der Landesverbände
Tirol

 


 

Bundesländer-Städtespiele (national)

 

 


 

Geändert am 07.01.2017