Länderzuordungen 1894-1918 

 

 

Bei den Spielen und Statistiken wurde jedes nichtösterreichische Team (bezogen auf das heutige Staatsgebiet) einem Land zugeordnet (welches neben dem Vereinsnamen in Klammer angebracht ist), was aus der geschichtlichen Entwicklung betrachtet, äußerst problematisch ist.

 

Österreichische Kronländer:
(Gehörten allesamt zur Österreich-Ungarischen Monarchie)

 

Tschechien
Teams aus Böhmen und Mähren (mit dem Kronland Österreich-Schlesien) laufen unter den jeweiligen Namen, in der Länderstatistik aber unter "Tschechien".

 


 

Unterschiedlich dazu:

 

Slowenien:
Die Krain und Teile des Küstenlandes bildeten (in etwa) das heutige Staatsgebiet Sloweniens. Mannschaften dieser Kronländer wurden unter der Bezeichnung "Slowenien" zusammengefasst, obwohl es diese Bezeichnung vor dem 1. Weltkrieg nicht gab.

 

Kroatien:
Kroatien bildete zusammen mit Dalmatien, Slawonien und Teilen des Küstenlandes in etwa das heute Staatsgebiet Kroatiens. Mannschaften dieser Kronländer wurden unter der Bezeichnung "Kroatien" zusammengefasst.

 

Bosnien:
Hier wurde der Name "Bosnien" beibehalten

 

Polen:
Den Staat Polen gab es vom 18. Jahrhundert bis 1918 nicht. Er war zwischen dem Deutschen Reich, Russland und der Österreichischen Monarchie aufgeteilt. Die Teams bezogen auf das heutige Staatsgebiet laufen trotzdem unter der Bezeichnung Polen, betroffen davon sind die Distrikte Galizien und die Bukowina, nicht aber die Teile des Deutschen Reiches (Pommern, Ostpreußen, Westpreußen und Schlesien)

 

Deutschland:
Teile des heutigen Polens (Pommern, Ostpreußen, Westpreußen und Schlesien) werden vor 1918 bzw. vor 1945 zu deutschen Statistik gezählt.

 

 

Geändert am 14.09.2014