Österreichs Länderspiele ab 1902 

 

Länderspiele, Welt- und Europameisterschaft

Alle Resultate der A-Nationalmannschaft

Tabellen und Gruppenspiele der Österreichgruppen (WM und EM)

 

Alle Länderspiele
Weltmeisterschaft
Europameisterschaft
1930 keine Teilnahme
1960 Bewerb im KO-System
1934 Qualifikation + Endrunde
1964 Bewerb im KO-System
1938 Qualifikation + Endrunde
1968 Qualifikation
1950 keine Teilnahme
1972 Qualifikation
1954 Qualifikation + Endrunde
1976 Qualifikation
1958 Qualifikation + Endrunde
1980 Qualifikation
1962 keine Teilnahme
1984 Qualifikation
1966 Qualifikation
1988 Qualifikation
1970 Qualifikation
1992 Qualifikation
1974 Qualifikation
1996 Qualifikation
1978 Qualifikation + Endrunde
2000 Qualifikation
1982 Qualifikation + Endrunde
2004 Qualifikation
1986 Qualifikation
2008 Endrunde (Veranstalter)
 
1990 Qualifikation + Endrunde
2012 Qualifikation
 
1994 Qualifikation
2016 Qualifikation + Endrunde
 
1998 Qualifikation + Endrunde
 
 
2002 Qualifikation
 
 
2006 Qualifikation
 
 
2010 Qualifikation
 
 
2014 Qualifikation
 
  2018 Qualifikation  

 


 

Statistik

Bilanzen gegen alle bisherigen Länderspielgegner ab 1902, Spielerbilanzen, Trainerbilanzen, Rekorde

 


 

Andere Bewerbe

Svehla-Cup / Geröcup
Dieser Bewerb kann als Vorgänger der Europameisterschaft angesehen werden.
In den einzelnen Teilnehmerländern kursierten verschiedenste Bezeichnungen für den Bewerb (internationaler Cup, Europacup, Europapokal, Europameisterschaft), benannt wurde er jedoch zunächst nach dem Stifter des Preises, dem tschechoslowakischen Außenminister Antonin Svehla.
Nach dem Krieg wurde der Bewerb auf den Namen des plötzlich verstorbenen ÖFB-Präsidenten Josef Gerö abgeändert.

 

1927-1930 Svehla-Cup
1931-1932 Svehla-Cup
1933-1935 Svehla-Cup
1936-1938 Svehla-Cup
1948-1953 Gerö-Cup
1955-1960 Gerö-Cup

 



Olympische Spiele

1896-1980: Nur für Amateurspieler
1984-1988: Nur für Spieler, die in keinen Weltmeisterschafts (qualifikations) - Spielen eingesetzt wurden
seit 1992: Nur für U23-Spieler und 3 ältere Spieler
seit 1996: Ident mit U21- EM Qualifikation

Da jeweils bald nach den beiden Weltkriegen der (Semi)-Professionalismus in Österreich eingeführt wurde, war die stärkste Nationalmannschaft bislang nur 2 mal berechtigt, an Olympischen Spielen teilzunehmen (bzw. sich zu qualifizieren), nämlich 1912 und 1948

 

1912 Olympische Spiele Stockholm
1948 Olympische Spiele London

 


 

Sonstige Bewerbe
Teilnahme der österreichischen A-Nationalmannschaft an kleineren internationalen Turnieren.

 

1911-1913 Wagnerpokal
1988 Tournoi de France
2005 Zypern-Turnier
2006 4-Nationen Turnier in der Schweiz
2007 Turnier der Kontinente in Österreich

 


 

Wunderteam
Die erfolgreichste Periode des österreichischen Fußball wurde durch das sogenannte "Wunderteam" zwischen 1931 und 1933 repräsentiert, welches herausragende Erfolge gegen prominenteste Gegner der damaligen Zeit erreichte
Spiele des "Wunderteams"

 


 

 

Geändert am 12.12.2015