Unterschiede in der Länderspielstatistik von austriasoccer.at

und der des Österreichischen Fußballbundes (ÖFB)

 


 

2 Spiele betroffen

1)

25.04.1934 Österreich - Bukgarien

 

Das Das Tor zum 2:0 für Österreich wird in der Statistik des ÖFB für Johann Horvath gezählt, obwohl mehrere Zeitungen explizit von einem Eigentor Todor Mishtalovs berichteten.

Eigentlich ist das unbedeutend, wenn Horvath nicht zu den erfolgreichsten Torschützen Österreichs zählen würde (28 oder 29 Tore) und damit in jeder Statistik genannt wird.

Gründe für ein Tor Horvaths:

Einige Zeitungen und der ÖFB führen ihn als Torschützen, Quellen aus Bulgarien ebenfalls

Gründe gegen ein Tor Horvaths:

wichtige Zeitungen Österreichs erwähnen explizit ein Eigentor

ANNO, Das Kleine Blatt, 1934-04-26, Seite 14 (onb.ac.at)

ANNO, Neue Freie Presse, 1934-04-26, Seite 9 (onb.ac.at)

ANNO, Tagblatt, 1934-04-26, Seite 8 (onb.ac.at)

ANNO, Wiener neueste Nachrichten, 1934-04-26, Seite 9 (onb.ac.at)

 

eher Horvath unter Mithilfe eines Verteidigers

ANNO, Illustrierte Kronen Zeitung, 1934-04-26, Seite 12 (onb.ac.at)

 

sicher Horvath

ANNO, Kleine Volks-Zeitung, 1934-04-26, Seite 9 (onb.ac.at)

ANNO, (Wiener) Sporttagblatt, 1934-04-26, Seite 1 (onb.ac.at)

 

Das Tor wird daher im Gegensatz zum ÖFB als Eigentor gewertet

 

2)

07.06.1984 Auswahl Liechtenstein - Auswahl Österreich

Im Juni 1984 wurde ein Trainingslager der österreichischen Nationalmannschaft in Vorarlberg abgehalten, in dessen Rahmen ein Testspiel gegen Liechtenstein stattfand - 1984 explizit von österreichischer Seite als inoffizielles Länderspiel bezeichnet, während Liechtenstein diese Begegnung damals als offiziell ansah.

Ca. 30 JAHRE !! später wandelte der ÖFB dieses Spiel in ein offizielles Länderspiel um, während Liechtenstein nach einer Neubewertung seiner Länderspiele im Jahr 2020 den offziellen Status des Spieles aberkannte und nur mehr von einer inoffziellen Begegnung sprach.

(siehe auch fragliche Länderspiele)

Freundschaftsspiele inoffiziell | Liechtensteiner Fussballverband (LFV)

Liechtenstein vor dem 200. Länderspiel – lie:zeit online (lie-zeit.li)

 

Als einer der Gründe für den inoffiziellen Charakter deses Spiels kann die Einwechslung von Alfred Drabits bei Österreich angesehen werden,

der nach seiner Auswechslung (46') erneut ins Spiel gebracht wurde (75') - nie dagewesen bei einem offziellen Spiel in der Neuzeit und laut diversen Quellen soger nciht erlaubt.

Warum der ÖFB seine Statistik mit diesem 6:0 Sieg aufwerten möchte ist unbekannt, gemunkelt wurde, damit Toni Polster sein 45. Tor für Österreich zu 'schenken'

 

Dieses Spiel wid daher im Gegensatz zum ÖFB NICHT als Länderspiel gewertet.

 


 

Geändert am 02.09.2022