Meisterschaft Niederdonau 1940/41 

 

 

Vorrunde in 8 Gruppen:

An den Gruppnspielen nahmen mehr Mannschaften als angezeigt teil - teilweise schieden sie aber aus dem Bewerb vorzeitig aus.

Die Abschlußtabellen der Gruppen 3 und 6 wurden nicht in der Presse gemeldet - in diesen Gruppen wurde eine gemeldete Zwischentabelle, ergänzt um bekannte Spiele berechnet und angezeigt.

2 Gruppen (4 und 8) wurden wegen zu geringer Beteiliging vorzeitig eingestellt.

 

Es gab keinen Auf- und Abstieg in den Ligen Niederdonaus 1940/41, eine Neueinteilung von 3 Gruppen für 1941/42 (geplant im Juni 1941) , die wegen zahreicher Betriebseinstellungen von Vereinen notwendig gewesen wäre, wurde noch im Sommer 1941 abgeblasen und 1941/42 wieder eine Vorrunde mit 8 Gruppen durchgeführt..

 

Gruppenspiele

Play-Off

 


 

 

Niederdonau Gruppe 1 Endstand

1.
Badener AC
16
9
2
5
57
:
39
20
Meister-Play Off
3.
WSV BU Neunkirchen
16
8
3
5
49
:
37
19
2.
Reichsbahn Wr. Meustadt
16
6
7
3
48
:
42
19
1)
4.
DTB Grünbach
16
7
3
6
53
:
43
17
5.
1. SC Wr. Neustadt
16
7
3
6
33
:
26
17
1)
6.
DTB Lichtenwörth
16
7
3
6
37
:
38
17
7.
BSG Ternitz
16
6
2
8
36
:
45
14
9.
SV Gloggnitz
16
5
1
10
34
:
53
11
8.
SC Pfaffstätten
16
2
6
8
39
:
63
10

 

Zwischenzeitlich nahmen auch der SC Ortmann am Bewerb teil, der im Dezember 1940 den

Betrieb einstellte.

 


 

1)

Admira Wr. Neustadt, Rapid Wr. Neustadt, Josefstadt Wr. Neustadt und Haidbrunn wurden noch

im September 1940 aufgelöst und deren Spieler unter Zwang Wacker Wr. Neustadt und dem 1. SC

Wr. Neustadt zugeteilt.

 


 

Niederdonau Gruppe 2 Endstand

1.
SC Neudörfl
12
8
0
4
38
:
24
16
Meister-Play Off
2.
SC Neunkirchen
12
7
1
4
36
:
27
15
3.
Austria Leobersdorf
12
7
0
5
34
:
32
14
4.
STB Pottschach
12
5
1
6
27
:
44
11
5.
SC Wimpassing
12
5
0
7
58
:
42
10
6.
DTB Bad Vöslau
12
4
2
6
27
:
25
10
7.
1. SC Felixdorf
12
4
0
8
32
:
48
6

 

Zwischenzeitlich nahmen auch Kromag Hirtenberg (bis 4/1941), SC Aspang

(Betriebseinstellung Ende 3/1941) und Steinabrückl (Betriebseinstellung 1/1941)

am Bewerb teil.

 


 

Niederdonau Gruppe 3 (Stand 4.4.1941 + gemeldete Spiele bis 1.6.1941)

1.
FC Blumau
15
9
3
3
52
:
30
21
2.
1. Guntramsdorfer SV
16
8
4
4
51
:
35
20
3.
SV Pottendorf
13
9
0
4
42
:
26
18
Meister-Play Off
4.
Hitiag Neufeld
14
7
1
7
44
:
38
15
5.
1. SC Sollenau
14
6
2
6
49
:
45
14
6.
SC Günselsdorf
14
5
0
9
26
:
30
12
7.
Möllersdorf
16
4
4
8
22
:
36
12
8.
Amateure Oberwaltersdorf
15
6
0
9
31
:
48
12
9.
Amateure Traiskirchen
15
4
3
8
22
:
51
11

 

Zwischenzeitlich nahmen auch Trumau (bis 3/1941) und SV Baden

(Betriebseinstellung 3/1941) am Bewerb teil.

 


 

Niederdonau Gruppe 4

(Anfang Mai 1941 wurde der Spielbetrieb in dieser Gruppe wegen zu geringer Beteiligung eingestellt - kein Teilnehmer am Play-Off)

Teilnehmer                 
Zuckerfabrik Bruck/Leitha
Götzendorf
SK Mannersdof
SC Neusiedl am See
Moosbrunn
Berg

 


 

Niederdonau Gruppe 5 Endstand

1.
RB Straßhof
6
4
0
2
13
:
12
8
Meister-Play Off
2.
RB Rabensburg
6
3
1
2
23
:
13
7
3.
Rapid Hohenau
6
3
1
2
15
:
11
7
4.
FC Angern
6
1
0
5
5
:
20
2

 

Zwischenzeitlich nahmen auch TuS Lundenburg (bis 5/1941), RB TuS Deutsch

Wagram (bis 2/1941) und Zistersdorf (Betriebseinstellung 3/1941) am Bewerb

teil.

 

 


 

Niederdonau Gruppe 6 (Stand 18.4.1941 + gemeldete Spiele bis 1.6.1941)

1.
DTB Korneuburg
6
4
1
1
17
:
5
9
Meister-Play Off
2.
Kremser SC
8
4
1
3
20
:
10
9
3.
TuS Stockerau
6
4
1
1
23
:
12
9
4.
LSV Fels
7
1
2
4
19
:
29
4
1)
5.
RB Krems
7
1
1
5
14
:
35
3

Tabellenfehler im Torverhältnis (93:91)

 

Zwischenzeitlich nahmen auch Spillern (bis 3/1941), Herzogenburg (bis 4/1941) und

Hollabrunn (Betriebseinstellung 1/1941) Bewerb teil

 


 

1)

Der Betrieb des LSV Fels wurde nach Meisrschaftsende eingestellt

 


 

Niederdonau Gruppe 7 Endstand

1.
FSK Traisen
12
9
2
1
70
:
24
20
1) Meister-Play Off
2.
RB St. Pölten
12
8
2
2
65
:
18
18
ehemals Sturm 19
3.
Einheit Spratzern
12
7
0
5
30
:
25
14
4.
Hitiag Neuda/Pöchlarn
12
5
3
4
25
:
42
13
5.
Amateure St. Pölten
12
3
3
6
25
:
25
9
6.
SV Neulengbach
12
3
0
9
17
:
39
6
5.
RB St. Ägyd
12
1
0
11
15
:
65
2

Tabellenfehler im Torverhältnis (237:238)

 

Zwischenzeitlich nahmen auch RB Rainfeld (Betriebseinstellung 1/1941),

SV St. Pölten (bis 4/1941), DTB Wilhelmsburg (Ausschluß nach mehrmaligem

Nichtantreten 5/1941) und Statzendorf (Betriebseinstellung 1/1941) am Bewerb teil

 


 

1)

Feinstahlwerke SK (FSK) Traisen wurde im Sommer 1941 in BSG

(Betriebssportgemeinschaft) Traisen umbenannt

 


 

Niederdonau Gruppe 8 Endstand

(Gruppe ehemals burgenländischer Vereine)

(Anfang Mai 1941 wurde der Spielbetrieb in dieser Gruppe wegen zu geringer Beteiligung eingestellt - kein Teilnehmer am Play-Off)

Teilnehmer
SV Mattersburg
SK Zillingthal
SC Pöttsching
SC Eisenstadt
SV Siegendorf
SK Stöttera

Bereits im Jänner schieden Stöttera, SV Siegendorf und SK Zillingthal aus dem Bewerb aus, der Betrieb des SC Pöttsching wurde 2/1941 eingestellt

 


 

Niederdonau Meister Play-Off 1940/41 

Bewerb der Gruppensieger im Cupmodus, bei Remis Verlängerung 2 X 15 Minuten, danach Golden Goal

(der Sieger nahm am Aufstiegs Play-Off für die Bereichsliga 1941/42 teil)

 

Vorrunde

18.05.1941

SV Pottendorf - DTB Korneuburg

3:1

 

18.05.1941
RB Straßhof - SC Neudörfl
2:1
bye
Badener AC, FSK Traisen
Halbfinale
25.05.1941
FSK Traisen - SV Pottendorf
8:0
01.06.1941
Badener AC - RB Straßhof
6:1
Finale
08.06.1941
FSK Traisen - Badener AC
5:0
in Krems

 


 

 

Gešndert am 12.08.2018