Saison 1990/91
Übersicht

Allgemein

 
Vereinsspiele national
 
 
 
 
 
 
 
Auswahlspiele
 
Vereinsspiele international

Europacup

Intertoto-Cup

Gesamtübersicht

Turniere

Gesamtübersicht

Diverses

Olympiaqualifikation 1992

 

Übersicht

 

Allgemein:

 

FIFA / UEFA
Am 25. März 1991 wurde die Einführung der Champions League mit Gruppenspielen anstelle des Europapokals der Meister für die Saison 1991/92 beschlossen.
Im April 1991 wurde festgelegt, WM - Qualifikationsspiele nur mehr in Sitzplatzstadien auszutragen, ab 1993 war diese Regelung auch auch für den Europapokal gültig.

 

Kurioses:
Am 30.8.1990 wurde Werner Olk statt August Starek bei Sturm Graz zum Trainer bestellt, ein Spielerstreik am 1.9.1990 bewirkte die Wiedereinsetzung von August Starek und die Kündigung des soeben verpflichteten Olk.

 

Wettbetrug ?
Am 20.11.1990 wurde bekannt, dass Spieler des Kremser SC die Spiele gegen Vienna und Sportclub verkauft haben sollen, was durch auffallend hohe Wetteinsätze gegen Krems dokumentiert wurde.
Auch eine Niederlage von SV Spittal gegen Stockerau wurde aus den selben Gründen untersucht.
Bewiesen wurde nichts, jedenfalls wurden Spiele des Kremser SC für die letzten beiden Herbstrunden von den Buchmachern nicht mehr angeboten.

 

Vereine

 

Kremser SC
Der Kremser SC meldete am 3.7.1990 den Ausgleich an (16 Millionen ÖS Schulden), am 17.7.1990 wurde dieser nicht angenommen....aber irgendwie ging es dann doch weiter...

 

Fusionen (Gerüchte)
Am 12.2.1991 beschlossen SV 'Austria' Salzburg und FC Salzburg eine Fusion, die im Sommer 1991 realisiert wurde. Zusammen hatten beide Teams 36 Millionen ÖS Schulden - die Fusion war daher eine Forderung der Gläubiger und der Wirtschaft !
FC Salzburg sollte auf Amateurbasis weitergeführt werden.
Am 17.4.1991 wurde eine Fusion zwischen dem Linzer ASK und VOEST Linz bereits fix gemeldet, in der Generalversammlung von VOEST verweigerte aber die Mehrheit der Anhänger den Zusammenschluss, der damit auch "gestorben" war.
Am 14.5.1991 lehnte auch die Generalversammluung des Linzer ASK eine Fusion ab.
Am 15.5.1991 wurde eine Fusion von Admira/Wacker mit VfB Mödling bereits fix gemeldet, ebenso eine Fusion der Reste von VfB Mödling mit dem 1. Wr. Neustädter SC. Am 5.6.1991 lehnten Anhänger von Mödling in einer Generalversammlung diese Fusion ab, damit wurde auch der Zusammenschluss Mödling/Wr. Neustadt nicht realisiert.


Vereinsspiele national

 

Meister wurde Austria Wien in einem spannenden Meisterschaftsfinish. Die Wiener profitierten eher davon, im turbulenten Meisterschaftsfinale weniger "Umfaller" als die Konkurrenz zu produzieren, als aus eigener Stärke heraus den Titel zu gewinnen.

Cupsieger wurde der Zweitligist SV Stockerau, der im Finale den hohen Favoriten Rapid Wien besiegte.

 

Meisterschaft Ö I 1990/91

Grunddurchgang 1. Division

 

Endstand (01.12.1990):


1.
FC Tirol
22
13
6
3
49
:
18
+31
32
(16)
2.
Austria Wien
22
12
6
4
48
:
21
+27
30
(15)
3.
Rapid Wien
22
13
3
6
47
:
21
+26
29
(15)
4.
Sturm Graz
22
11
5
6
42
:
25
+17
27
(14)
5.
SV 'Austria' Salzburg
22
12
2
8
38
:
28
+10
26
(13)
6.
Vorwärts Steyr
22
8
6
8
32
:
33
-1
22
(11)
7.
Donawitzer SV Alpine
22
6
9
7
25
:
33
-8
21
(11)
8.
Admira/Wacker
22
6
7
9
17
:
29
-12
19
(10)
9.
Wr. Sportclub
22
7
3
12
25
:
42
-17
17
10.
Vienna
22
6
5
11
29
:
48
-19
17
11.
Kremser SC
22
3
7
12
18
:
40
-22
13
12.
VSE St. Pölten
22
3
5
14
18
:
50
-32
11

 

Die ersten 8 Teams waren für das Meister Play-Off qualifiziert.
Punkte aus dem Grunddurchgang wurden zur Hälfte (aufgerundet, in Klammer) in

das Meister Play Off übernommen

 

Die letzten 4 Teams der 1. Division und die ersten 4 Teams der 2. Division bildeten

das Mittlere Play Off um die Teilnahme an der 1. Division des Folgejahres.

 

Alle Spiele Österreich I (Meister Play Off und 1. Division)

 

Meisterschaft Ö II 1990/91

Grunddurchgang 2. Division

 

Endstand (02.12.1990):


1.
VfB Union Mödling
22
13
5
4
59
:
22
+37
31
2.
VOEST Linz
22
13
4
5
45
:
32
+13
30
3.
SV Stockerau
22
10
9
3
34
:
23
+11
29
4.
Linzer ASK
22
11
6
5
41
:
27
+14
28
5.
Grazer AK
22
9
8
5
31
:
18
+13
26
(13)
6.
ASV Vösendorf
22
8
5
9
27
:
42
-15
21
(11)
7.
FC Salzburg
22
9
2
11
57
:
51
+6
20
(10)
8.
WSG Wattens
22
6
8
8
36
:
42
-6
20
(10)
9.
SR Donaufeld
22
6
6
10
29
:
42
-13
18
(9)
10.
SV Spittal/Drau
22
6
5
11
31
:
36
-5
17
(9)
11.
Wolfsberger AC
22
4
5
13
24
:
49
-25
13
(7)
12.
Austria Klagenfurt
22
2
7
13
16
:
46
-30
11
(6)

 

Die die ersten 4 Teams der 2. Division und die letzten 4 Teams der 1. Division

bildeten das Mittlere Play Off um die Teilnahme an der 1. Division 1992/93.

Die letzten 8 Teams waren für das Abstiegs Play-Off qualifiziert.
Punkte aus dem Grunddurchgang wurden zur Hälfte (aufgerundet, in Klammer)

in das Abstiegs Play Off übernommen.

 

Alle Spiele Österreich II (Abstiegs Play Off und 2. Division)

 

Meisterschaft Ö I 1990/91

Meister Play Off

 

Endstand (12.06.1991):


1.
Austria Wien
36
22
7
7
72
:
33
+39
36
(15)
Meister, CL-Qualifikation
2.
FC Tirol
36
21
9
6
78
:
35
+43
35
(16)
UEFA-Cup
3.
Sturm Graz
36
18
9
9
60
:
37
+23
32
(14)
UEFA-Cup
4.
Rapid Wien
36
18
5
13
67
:
41
+26
27
(15)
5.
SV 'Austria' Salzburg
36
15
7
14
58
:
48
+10
24
(13)
6.
Admira/Wacker
36
9
14
13
31
:
48
-17
23
(10)
7.
Vorwärts Steyr
36
10
12
14
46
:
57
-11
21
(11)
8.
Donawitzer SV Alpine
36
9
11
16
38
:
61
-23
19
(11)

 

In Klammer die (halbierten) Punkte des Grunddurchgangs (1. Division), die in den Play Off-Bewerb

übernommen wurden.

 

Alle Spiele Österreich I (Meister Play Off und 1. Division)

 


 

Aufsteiger: VOEST Linz, Kremser SC, VSE St. Pölten und Vienna (alle aus Mittlerem Play-Off)

 



Zweitligist SV Stockerau vertrat Österreich im Europapokal der Cupsieger

 

Meisterschaft Ö I + Ö II 1990/91

Mittleres Play Off

 

Endstand (09.06.1991):


1.
VOEST Linz
14
7
6
1
24
:
12
+12
20
1)
2.
Kremser SC
14
7
5
2
23
:
12
+11
19
3.
VSE St. Pölten
14
7
5
2
19
:
9
+10
19
4.
Vienna
14
6
4
4
22
:
18
+4
16
5.
VfB Union Mödling
14
4
4
6
16
:
14
+2
12
6.
Linzer ASK
14
4
3
7
18
:
32
-14
11
7.
SV Stockerau
14
2
4
8
16
:
28
-12
8
2)
8.
Wr. Sportclub
14
3
1
10
14
:
27
-13
7


Die ersten 4 Teams spielen in der 1. Division 1991/92, die letzten 4

Teams in der 2. Division 1991/92.

 

Alle Spiele Österreich I+II (Mittleres Play Off)

 



1)

Nach Saisonende Umbenennung auf FC Stahl Linz

 

2)

SV Stockerau vertrat Österreich im Europapokal der Cupsieger

 

Meisterschaft Ö II 1990/91

Abstiegs Play Off

 

Endstand (08.06.1991):


1.
Grazer AK
36
17
12
7
58
:
32
+26
33
(13)
 
2.
SR Donaufeld
36
13
10
13
59
:
61
-2
27
(9)
 
3.
WSG Wattens
36
11
13
12
55
:
59
-4
25
(10)
 
4.
SV Spittal/Drau
36
11
10
15
52
:
54
-2
24
(9)
 
5.
Austria Klagenfurt
36
7
13
16
30
:
57
-27
22
(6)
 
6.
ASV Vösendorf
36
11
8
17
40
:
61
-21
20
(11)
Absteiger
7.
FC Salzburg
36
12
4
20
76
:
81
-5
18
(10)
Absteiger
8.
Wolfsberger AC
36
8
8
20
39
:
79
-40
18
(7)
Absteiger

 

In Klammer die (halbierten) Punkte des Grunddurchgangs (2. Division), die in den

Play Off-Bewerb übernommen wurden. Bis auf die Absteiger verblieben alle Teams in

der 2. Division für 1991/92.

 

Alle Spiele Österreich II (Abstiegs Play Off und 2. Division)

 


 

Aufsteiger in die 2. Division:
SC Rheindorf Altach und Favoritner AC (aus den Regionalligen West und Ost)
SV Ried im Innkreis nach Aufstiegsspielen (Oberösterreich, Kärnten, Steiermark)


Aufstiegsspiele für die 2. Division
12.06.1991 SV Ried im Innkreis - SVG Bleiburg 3:1
15.06.1991 SVG Bleiburg - SV Flavia Solva 3:1
19.06.1991 SV Flavia Solva - SV Ried im Innkreis 1:0
22.06.1991 SVG Bleiburg - SV Ried im Innkreis 1:2
26.06.1991 SV Flavia Solva - SVG Bleiburg 6:0
29.06.1991 SV Ried im Innkreis - SV Flavia Solva 3:0

Endtabelle

1.
SV Ried im Innkreis
4
3
0
1
8
:
3
+5
6
Aufsteiger
2.
SV Flavia Solva
4
2
0
2
8
:
6
+2
4
 
3.
SVG Bleiburg
4
1
0
3
5
:
12
-7
2
 

 

Österreichischer Cup 1990/91

 

Cupsieger: SV Stockerau

Alle Spiele

 

Supercup 1990

 

Sieger: Austria Wien

25.07.1990 Austria Wien - FC Tirol 5:1 in Linz

 

Auswahlspiele 

 

Länderspiele

 

Mit der historischen 0:1 - Blamage gegen die Färöer Inseln in Landskrona im ersten EM-Qualifikationsspiel für die EM 1992 begann eine äußerst schwache Länderspielsaison, deren zweiter unrühmlicher Höhepunkt eine 0:6 Schlappe gegen Schweden war. Einziger Sieg der Saison war ein 3:0 gegen die Färöer in Salzburg.
Nach der Niederlage gegen die Färöer wurde Josef Hickersberger von Alfred Riedl als Teamchef abgelöst.

 

21.08.1990 Österreich - Schweiz 1:3 Wien
12.09.1990 Färöer Inseln - Österreich 1:0 Landskrona EM-Q *)
31.10.1990 Jugoslawien - Österreich 4:1 Belgrad EM-Q *)
14.11.1990 Österreich - Nordirland 0:0 Wien EM-Q *)
17.04.1991 Österreich - Norwegen 0:0 Wien
01.05.1991 Schweden - Österreich 6:0 Stockholm
22.05.1991 Österreich - Färöer Inseln 3:0 Salzburg EM-Q *)
05.06.1991 Dänemark - Österreich 2:1 Odense EM-Q *)

 

*) EM-Qualifikation Deutschland 1992

 

Vereinsspiele international

 

Europacup 1990/91


Ein katastrophales 1:9 Debakel vom Meister FC Tirol auswärts gegen Real Madrid war der unrühmliche Höhepunkt der Europacupsaison 1990/91. Ebenso blamabel war das Ausscheiden der Wr. Austria gegen Juventus Turin mit einem Gesamtscore von 0:8 im Cupsiegerbewerb.
Rapid hielt sich in der 1. Runde des UEFA-Cups tapfer gegen Inter Mailand und schied erst nach Verlängerung aus, während Admira/Wacker sich bis ins Achtelfinale vorkämpfte, wo nach einem sensationellen 3:0 Heimsieg gegen FC Bologna eine (ebenso) blamable 0:3 Auswärtsniederlage mit dem Ausscheiden im Elfmeterschiessen folgte.

 

Teilnehmer:
FC Tirol (Europacup der Meister)
Austria Wien (Europapokal der Cupsieger)
Admira/Wacker (UEFA-Cup)
Rapid Wien (UEFA-Cup)
Alle Spiele

 

Intertoto-Cup 1990

 

Teilnehmer:
Admira/Wacker, FC Tirol (Gruppensieger), Sturm Graz und Vienna (Gruppensieger)
Alle Spiele

 

Gesamtübersicht 1990/91

(30.06.1990 - 28.06.1991)

 

Beteiligte Vereine

Admira/Wacker
ASV Vösendorf
Austria Wien
Donawitzer SV Alpine
FC Tirol
Grazer AK
Kremser SC
Linzer ASK
Rapid Wien
SR Donaufeld
Sturm Graz
SV 'Austria' Salzburg
SV Spittal/Drau
SV Stockerau
VfB Union Mödling
Vienna
VOEST Linz
Vorwärts Steyr
VSE St. Pölten
Wr. Sportclub
Alle Spiele

 

Turniere 

 

Gesamtübersicht 1990/91

 

Linzer Hallenturnier 1990 (international)

Linz, 16.12.1990 - 18.12.1990

Sieger: Spartak Moskau

Spiele

 

Kremser Hallenturnier 1990 (national)

Krems, 22.12.1990

Sieger: Wr. Sportclub

Spiele

 

Grazer Hallenturnier 1990 (international)

Graz, 25.12.1990 - 27.12.1990

Sieger: Dinamo Zagreb

Spiele

 

Wiener Stadthallenturnier 1990/91 (international)

Wien, 26.12.1990 - 05.01.1991

Sieger: Austria Wien

Spiele

 

Turnier Koper 1991 (Kroatien international)

Koper, 02.02.1991 - 03.02.1991

Sieger: unbekannt

Teilnehmer aus Österreich: Donawitzer SV Alpine

Spiele

 

Merdekaturnier 1991 (Malaysia international)

Kuala Lumpur, 04.02.1991 - 13.02.1991

Sieger: Admira/Wacker

Teilnehmer aus Österreich: Admira/Wacker

Spiele

 

Diverses

 

Olympiaqualifikation 1992

 

U21 - EM Qualifikation
Ident mit Olympiaqualifikation 1992, 1. und 2. Phase

Sieger Dänemark, Österreich ausgeschieden

 

11.09.1990 Liechtenstein (U21) - Österreich (U21) 0:6 Balzers
16.10.1990 Österreich (U21) - Liechtenstein (U21) 10:0 Wr. Neudorf
30.10.1990 Jugoslawien (U21) - Österreich (U21) 1:0 Marburg
21.11.1990 San Marino (U21) - Österreich (U21) 0:2 Serravalle
03.04.1991 Österreich (U21) - San Marino (U21) 3:0 Rannersdorf
05.06.1991 Dänemark (U21) - Österreich (U21) 1:1 Aarhus

 


Datenquellen: ORF, VER, KUR

 

 

Geändert am 21.02.2014