Spielbericht
 
Städtespiele 1943/44
Sonntag, 11.06.1944, 16:30 (MEZ)
Wien, Praterstadion, 60000 Zuschauer
Schiedsrichter: Scheuer (Deutschland)
 
WIEN 3:3 (1:0) BERLIN (GER)
Tore:
Karl Decker 39' 
1:0
 
 
1:1
Gersten 67' 
 
1:2
Eckhoff 80' 
Franz Kaspirek 81' 
2:2
 
 
2:3
Eckhoff 83' 
Karl Decker (Elfernachschuß) 85' 
3:3
 
 
Besonderheiten
Wien holte 3 wiener Gastspieler vom LSV Markerdorf: Sesta, Riegler und Huber.
Zahlreiche berliner Spieler spielten nur vorübergehend und kurzfristig bei ihren
genannten Vereinen - so wurden für Heyduck mit Hannover, Nyc mit Oberschlesien,
Kronenbitter mit Stuttgart und Kobierski mit Düsseldorf auch andere Vereine genannt
 
Aufstellungen
Coach: Heinrich Müller/Ludwig Hussak
 
Coach: Carl Koppehel/Geuthe
Rudolf Raftl (Rapid Wien)
 
Helmut Jahn (Berliner SV 92)
Otto Kaller (Vienna)
 
Hoffmann (Blau-Weiß Berlin)
Karl Szestak 'Sesta' (LSV Markersdorf/Pielach)
 
Krause (Hertha BSC Berlin)
(86' Kurt Karl Pavlasek) (Floridsdorfer AC)
 
Heyduck (Post SG Berlin)
Leopold Gernhardt (Rapid Wien)
 
Nyc (LSV Fürstenwalde)
Ernst Sabeditsch (Vienna)
 
Herbert Raddatz (Union Oberschönweide)
Johann Müller (Floridsdorfer AC)
 
Eckhoff (Blau-Weiss Berlin)
Franz Riegler (LSV Markersdorf/Pielach)
 
Lindemann (Spandauer SV)
Karl Decker (Vienna)
 
Riedrich (Blau Weiss Berlin)
Ernst Reitermaier (Wacker Wien)
 
(46' Gersten) (Berliner SV 92)
Adolf Huber (LSV Markersdorf/Pielach)
 
Leo Kronenbitter (SG Oranienburg)
Franz Kaspirek (Rapid Wien)
 
Stanislaus Kobierski (SGOP Berlin)

 


Datenquellen: KLB, KVZ, ÖVZ, VÖB, WTB

 

 

Geändert am 06.07.2020