Reichsbundpokal 1941/42 

 

Bewerb für alle Bereichs-(Gau-)auswahlmannschaften des Deutschen Reiches.

Bei Remis nach 90 Minuten war eine Verlängerung bis zur Entscheidung, maximal jedoch 2 X 15 Minuten vorgesehen.

 


 

1. Runde
05.10.1941
Bismarkhütte

Oberschlesien - Generalgouvernement

5:1
 
05.10.1941
Frankfurt/Main
Hessen-Nassau - Niederschlesien
2:2
n.V.
05.10.1941
Kassel
Kurhessen - Danzig-Westpreussen
3:2
 
05.10.1941
Königsberg
Ostpreußen - Sudetenland
7:1
 
05.10.1941
Luxemburg
Moselland - Baden
2:6
 
05.10.1941
Straßburg
Elsaß - Württemberg
4:9
 
05.10.1941
Metz
Westmark - Köln-Aachen
1:3
 
05.10.1941
Weimar
Mitte - Pommern
1:0
 
12.10.1941
Bremen
Niedersachsen - Wartheland
11:2
 
1. Runde Wiederholungsspiel
19.10.1941
Breslau

Niederschlesien - Hessen-Nassau

4:3
 

bye:

Sachsen, Bayern, Westfalen, Niederrhein, Nordmark, Ostmark, Berlin-Brandenburg

2. Runde
09.11.1941
Karlsruhe
Baden - Niederrhein
1:3
09.11.1941
Köln
Köln-Aachen - Bayern
4:3
09.11.1941
Stuttgart
Württemberg - Mitte
4:6
09.11.1941
Berlin
Berlin-Brandenburg - Ostpreußen
0:0
n.V.
09.11.1941
Fulda
Kurhessen - Sachsen
4:2
09.11.1941
Breslau
Niederschlesien - Nordmark
0:3
09.11.1941
Bochum
Westfalen - Niedersachsen
1:4
09.11.1941
Wien
Ostmark - Oberschlesien
5:0
 
2. Runde Wiederholungsspiel
23.11.1941
Königsberg

Ostpreußen - Berlin-Brandenburg

4:5
 
Viertefinale
14.12.1941
Düsseldorf
Niederrhein - Kurhessen
6:2
 
14.12.1941
Braunschweig
Niedersachsen - Berlin Brandenburg
1:2
21.12.1941
Halle/Saale
Mitte - Ostmark
2:3
 
21.12.1941
Hamburg
Nordmark - Köln-Aachen
6:0
Halbfinale

06.09.1942

 

Wien

 

Donau-Alpenland - Niederrhein

 

0:1

 

Donau-Alpenland war die neue

Bezeichnung für Oatmark

06.09.1942
Berlin
Berlin-Brandenburg - Nordmark
1:1
n.V.
Halbfinale Wiederholungsspiel
27.09.1942
Hamburg

Nordmark - Berlin-Brandenburg

4:1
 
Finale
15.11,1942
Essen
Niederrhein - Nordmark
2:1
 
Turniersieger: Niederrhein
 

Datenquellen: WIK, KLB, WMO

 

 

Geändert am 11.04.2018