Saison 1980/81
Übersicht

Allgemein

  Vereine
Vereinsspiele national
 
 
 
Auswahlspiele
 
 
Vereinsspiele international

Europacup

Intertoto-Cup

Gesamtübersicht

Turniere

Gesamtübersicht

 

Übersicht

 

Allgemein:

 

Positiv in diesem Spieljahr wäre zu vermerken, dass die ersten Spiele der Nationalmannschaft zur WM-Qualifikation für Spanien 1982 erfolgreich verliefen und zumindest der 2. Gruppenplatz, der zur Qualifikation genügte, in Reichweite gehalten wurde.

Negativ war das Antreten der heimische Teams im Europacup, wo alle Vertreter bereits in der 1. Runde ausschieden.

 

Das Weststadion wurde auf Beschluß des wiener Gemeinderates vom Februar 1981 in Gerhard Hanappi-Stadion umbenannt, die Bestätigung des Kulturamtes erfolgte allerdings erst später. Inoffiziell wurde die Heimstätte Rapids erstmalig beim Freundschaftsspiel gegen Slavia Prag am 25.4.1981 mit dem neuen Namen erwähnt und dieser ab da bereits öfters verwendet, die offizielle Namensgebung erfolgte am am 7.10.1981 im Rahmen eines Meisterschaftsspieles gegen den Wr. Sportclub.

 

Eine Diskussion zu Aufstockung der Zehnerliga in der obersten österreichischen Klasse verstummte im Frühjahr 1981, dies allerdings nur für kurze Zeit....

 

Am 23.8.1980 verstarb mit Ing. Gerhard Hanappi ein großer Spieler Rapids und der Nationalmannschaft.

 

Vereine

 

Wr. Sportclub

Die Spielgemeinschaft des Wr. Sportclub mit Post SV (Wr. Sportclub/Post), die seit 1.1. 1976 bestand, wurde per 31.12.1980 aufgelöst, beide Verene nahmen wieder ihre ursprünglichen Namen an.

Kurios nur die Geschichte diese Spielgemeinschaft:

Am 16.12.1975 beschlossen, trat sie am 1.1.1976 vorerst für 3 Jahre in Kraft. Mangels rechtzeitiger Aufkündigung verlängerte sich das Übereinkommen schließlich 2 mal um 1 Jahr bis zum 31.12.1980.

Ein neues diesbezügliches Abkommen zwischen beiden Vereinen wurde im November 1980 vorgelegt, jedoch nicht mehr unterschrieben, sodass die Spielgemeinschaft formell mit 31.12.1980 endete.

 

Vereinsspiele national

 

Die automatische Sperre nach 4 und 7 gelben Karten wurde zu Saisonbeginn eingeführt, nachdem die Vergabe dieser in den Vorjahren nur verwarnende Wirkung im aktuellen Spiel nach sich gezogen hatte.

 

Meisterschaft Ö I 1980/81

1. Division

 

Dramatische Meisterschaftsentscheidung in der letzten Runde:

Rapid half dem Erzrivalen Austria durch einen Sieg gegen den Tabellenführer Sturm in Graz zu einem unerwarteten Meistertitel.

Aufreger der Saison war zweifelsohne der (formal) unberechtigte Einsatz des Spielers Steinkogler bei Austria Wien im ersten Meisterschaftsspiel gegen Admira/Wacker. Protest und Gegenprotest zogen sich bis zum 8.11.1980, wo der Bundesvorstand die Entscheidung zur Strafverifizierung zugunsten Admira/Wackers fällte.

 

Endstand (20.06.1981):


1.
Austria Wien
36
20
6
10
77
:
46
+31
46
1) Meister, EC der Meister
2.
Sturm Graz
36
17
11
8
58
:
39
+19
45
UEFA-Cup
3.
Rapid Wien
36
18
7
11
69
:
43
+26
43
UEFA-Cup
4.
Admira/Wacker
36
17
8
11
56
:
52
+4
42
5.
Grazer AK
36
13
12
11
52
:
49
+3
38
EC der Cupsieger
6.
VOEST Linz
36
12
12
12
44
:
40
+4
36
7.
Linzer ASK
36
11
12
13
42
:
51
-9
34
8.
Wr. Sportclub
36
12
8
16
46
:
69
-23
32
2)
9.
SV 'Austria' Salzburg
36
10
3
23
40
:
61
-21
23
10.
SC Eisenstadt
36
6
9
21
25
:
59
-34
21
Absteiger

 

Alle Spiele

 


 

Aufsteiger:

SSW Innsbruck (aus 2. Division)

 


 

1)

Die Austria war wieder einmal auf Wanderschaft, im Herbst 1980 trugen die Violetten ihre

Heimspiele meist im Praterstadion, im Frühjhar 1981 fast immer am Sportclubplatz aus.

 

2)

Die seit 1976 bestehende Spielgemeinschaft des Wr. Sportclub mit Post SV (Wr. Sportclub/Post)

wurde am 31.12.1980 aufgelöst

 

Meisterschaft Ö II 1980/81

2. Division

 

Endstand (13.06.1981):


1.
SSW Innsbruck
30
22
6
2
69
:
18
+51
50
Meister, Aufsteiger
2.
Austria Klagenfurt
30
17
9
4
48
:
21
+27
43
3.
Vienna
30
14
9
7
49
:
33
+16
37
4.
SPG Innsbruck
30
13
10
7
40
:
25
+15
36
5.
Union Wels
30
13
10
7
39
:
29
+10
36
6.
SV St. Veit
30
14
6
10
51
:
43
+8
34
7.
Donawitzer SV Alpine
30
9
12
9
31
:
30
+1
30
8.
Villacher SV
30
8
12
10
30
:
34
-4
28
9.
Wolfsberger AC
30
9
10
11
37
:
49
-12
28
10.
1. Simmeringer SC
30
8
10
12
32
:
42
-10
26
11.
Salzburger AK 1914
30
8
9
13
33
:
39
-6
25
12.
Kapfenberger SV
30
8
9
13
29
:
48
-19
25
13.
SC Neusiedl am See
30
6
11
13
31
:
38
-7
23
14.
IG Bregenz/Dornbirn
30
9
5
16
24
:
40
-16
23
Absteiger
15.
1. SC Wr. Neustadt
30
5
9
16
26
:
47
-21
19
Absteiger
16.
SC Amateure St. Veit
30
7
3
20
28
:
61
-33
17
Absteiger

 

Alle Spiele

 


 

Aufsteiger:

ASK Salzburg (Regionalliga West)

Favoritner AC (aus Aufstiegsspielen der Landesligen Ost)

SV Flavia Solva (aus Aufstiegsspielen der Landesligen Mitte)

 

Aufstiegsspiele Gruppe Ost

1.Runde: Meister Landesliga Niederöstererich - Landesliga Burgenland

Qualifikation: Sieger 1. Runde - Meister Landesliga Wien

1.Runde
20.06.1981
SV Heid Stockerau - SV Oberwart
24.06.1981
SV Oberwart - SV Heid Stockerau
Qualifikation
01.07.1981
SV Heid Stockerau - Favoritner AC
04.07.1981
Favoritner AC - SV Heid Stockerau

 

Aufstiegsspiele Gruppe Mitte

Meister der Landesligan Obreösterreich (Union Vöcklamarkt), Kärnten (SV Spittal/Drau) und

Steiermark (SV Slavia Solva)

17.06.1981
SV Flavia Solva - Union Vöcklamarkt
20.06.1981
Union Vöcklamarkt - SV Spittal/Drau
24.06.1981
SV Spittal/Drau - SV Flavia Solva
27.06.1981
Union Vöcklamarkt - SV Flavia Solva
01.07.1981
SV Spittal/Drau - Union Vöcklamarkt
04.07.1981
SV Flavia Solva - SV Spittal/Drau
S +/- !

 

Endtabelle

1.
SV Flavia Solva
4
3
1
0
9
:
3
+6
7
Aufsteiger
2.
SV Spittal/Drau
4
1
1
2
11
:
8
+3
3
3.
Union Vöcklamarkt
4
1
0
3
4
:
13
-9
2

 

Österreichischer Cup 1980/81

 

Die favorisierten Wiener Vereine verabschiedeten sich bereits recht früh aus dem Bewerb, den der Grazer AK zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte gewann.

 

Cupsieger: Grazer AK

Alle Spiele

 

Auswahlspiele 

 

Länderspiele

 

In der ersten Phase der Qualifikationsspiele für die WM 1982 sah es recht gut für Österreichs Mannschaft aus, zumindest den 2. Gruppenplatz hinter Favorit BRD zu erreichen, der für die Qualifikation reichte. Vor allem der 2:0 Sieg in Wien gegen den neben der BRD schärfsten Kontrahenten Bulgarien öffnete die Tür nach Spanien sehr weit, selbst der Gruppensieg war (noch) in Reichweite, da ausser der Auswärtsniederlage in Deutschland keine Punkte abgegeben wurden.

 

24.09.1980
Finnland - Österreich 0:2 Helsinki WM-Q *)
08.10.1980
Österreich - Ungarn 3:1 Wien  
15.11.1980
Österreich - Albanien 5:0 Wien WM-Q *)
06.12.1980
Albanien - Österreich 0:1 Tirana WM-Q *)
29.04.1981
BRD - Österreich 2:0 Hamburg WM-Q *)
28.05.1981
Österreich - Bulgarien 2:0 Wien WM-Q *)
17.06.1981
Österreich - Finnland 5:1 Linz WM-Q *)

 

*) WM-Qualifikation + Endrunde Spanien 1982

 

Auswahlspiele

 

08.09.1980 Malmö FF (SWE) - Auswahl Österreich 2:1 Malmö Testspiel
11.11.1980 Auswahl Österreich - NK Marburg (YUG) 5:1 Schwechat Testspiel
02.12.1980 Buducnost Titograd (YUG) - Auswahl Österreich 2:1 Tirograd Testspiel
04.02.1981 Israel - Österreich 1:0 Jaffa Länderspiel inoffiziell
15.04.1981 Auswahl Österreich - Feyenoord Rotterdam (NED) 1:1 Wien Testspiel
13.05.1981 Auswahl Österreich - Radnicki Nis (YUG) 2:2 Schwechat Testspiel

 

Vereinsspiele international

 

Europacup 1980/81

 

Katastrophale Bilanz für Österreichs Vereine im Europacup 1980/81, alle 4 Teilnehmer schieden bereits in der 1. Runde aus

 

Teilnehmer:
Austria Wien (Europacup der Meister)
SV 'Austria' Salzburg (Europapokal der Cupsieger)
VOEST Linz (UEFA-Cup)
Linzer ASK (UEFA-Cup)
Alle Spiele

 

Intertoto-Cup 1980

 

Teilnehmer:
Linzer ASK, Rapid Wien, SV 'Austria' Salzburg, VOEST Linz
Alle Spiele

 

Gesamtübersicht 1980/81

(28.06.1980 - 26.06.1981

 

Beteiligte Vereine
1. SC Wr. Neustadt
1. Simmeringer SC
Admira/Wacker
Austria Klagenfurt
Austria Wien
Grazer AK
IG Bregenz/Dornbirn
Linzer ASK
Rapid Wien
Rapid Wien U21
SC Eisenstadt
SPG Innsbruck
SSW Innsbruck
Sturm Graz
SV 'Austria' Salzburg
SV Spittal/Drau
SV St. Veit
Villacher SV
VOEST Linz
Wr. Sportclub

Alle Spiele

 

Turniere 

 

Gesamtübersicht 1980/81

 

LSO-Turnier 1980 (Österreich/Ungarn - international)

Bärnbach, Wagna und Szombathely, 25.07.1980 - 30.09.1980

Sieger: Haladas Szombathely

Teilnehmer aus Österreich: Grazer AK und Sturm Graz

Spiele

 

Alpencup 1980 (Österreich/Italien - international)

Spielorte in Kärnten und Italien, 26.07.1980 - 04.08.1980

Sieger: Udinee Calcio

Teilnehmer aus Österreich: Austria Klagenfurt, Rapid U21, SV Spittal/Drau, SV St. Veit, Villacher SV

Spiele

 

Turnier Lüttich 1980 (Belgien - international)

Lüttich, 09.08.1980 - 10.08.1980

Sieger: Standard Lüttich

Teilnehmer aus Österreich: Austria Wien

Spiele

 

Hallenturnier München 1980 (BRD - international)

München, 20.12.1980

Sieger: Austria Wien

Spiele

 

Grazer Hallenturnier 1980 (international)

Graz, 25.12.1980 - 27.12.1980

Sieger: FK Sarajewo

Spiele

 

Wiener Stadthallenturnier 1980/81 (national)

Wien, 26.12.1980 - 04.01.1981

Sieger: Austria Wien

Spiele

 

Turnier Porec 1981 (Jugoslawien - international)

Porec, 30.01.1981 - 31.01.1981

Sieger: unbekannt

Teilnehmer aus Österreich: Sturm Graz

Spiele

 

Turnier Rijeka 1981 (Jugoslawien - international)

Rijeka, 05.02.1981 - 08.02.1981

Sieger: unbekannt

Teilnehmer aus Österreich: Grazer AK

Spiele

 

Jubiläumspokal 75 Jahre Admira 1981 (international)

Wien, 07.02.1981 - 08.02.1981

Sieger: Munkas FC Pecs

Teilnehmer aus Österreich: Wr. Sportclub und Admira/Wacker

Spiele

 

Turnier Dunatuli Naplo 1981 (Ungarn - international)

Kaposvar und Pecs, 14.02.1981 - 15.02.1981

Sieger: Munkas FC Pecs

Teilnehmer aus Österreich: Admira/Wacker und Wr. Sportclub

Spiele

 


Datenquellen: ORF, VER, KUR

 

 

Geändert am 30.05.2015