Saison 1991/92
Übersicht

Allgemein

 
Vereinsspiele national
 
 
 
 
 
 
 
Auswahlspiele
 
 
Vereinsspiele international

Europacup

Intertoto-Cup

Gesamtübersicht

Turniere

Gesamtübersicht

Diverses

Olympiaqualifikation 1992

 

Übersicht

 

Allgemein:

 

EM-Bewerbung 1996
Eine mögliche EM-Bewerbung für die Endrunde 1996 scheiterte zunächst einmal an Graz, wo keine Finanzierungssicherheit für ein neues Stadion erreicht werden konnte. Eine kleinere Variante mit Stadien für 20000 Zuschauern (Graz, Innsbruck, Salzburg), 30000 Zuschauern (Wien - Hannappistadion, Hohe Warte oder Horrstadion) und 50000 Zuschauern (Praterstadion) wurde weiterbetrieben. Schließlich ging man mit Stadien in Wien (50000) Graz (20000), Salzburg (20000) und Innsbruck (22000) in die Bewerbung, war aber gegen England letztendlich chancenlos.

 

Im November und Dezember 1991 wurde eine Reform der beiden obersten Spielklassen 1993/94 diskutiert. Zunächst wurden zwei Zehnerligen vorgeschlagen, schließlich am 20.12.1991 Einigung für eine 10er (1. Division) und eine 16er-Liga (2. Division) erzielt.


Nach dem Fall des "Eisernen Vorhangs" begann sich auch die europäische Fußballlandschaft zu verändern. Kroatien, Slowenien, Georgien und die Ukraine erhielten im Februar 1992 provisorische Spielgenehmigungen durch die FIFA, die GUS wurde Rechtsnachfolger der UdSSR.

 

Vereine

 

Austria Klagenfurt
Mitte Dezember 1991 stand Austria Klagenfurt kurz vor der Pleite.

FC Tirol / Wacker Innsbruck
Am 25.5.1992 wurde der FC Tirol nach Rückzug des Hauptsponsors wieder in Wacker Innsbruck umbenannt. Die Namensänderung trat mit Saisonbeginn 1992/93 in Kraft.

Kremser SC / Favoritner AC
Im Mai drohten Spieler des Kremser SC und des Favoritner AC mit Streik wegen ausstehender Zahlungen.

Rapid Wien
Rapid Wien ging Anfang September 1991 an die Börse und verkaufte alle aufgelegten 60000 Aktien im Gesamtvolumen von ÖS 60 Millionen in kürzester Zeit. Von diesen 60 Millionen wurden aber gleich einmal 29 Millionen Schulden abgezahlt, und durch den Kauf von 25% der Aktien durch den Verein selbst blieben gerade einmal 16 Millionen ÖS über....schon am 30. Oktober war die Aktie auf Verlustkurs (35% Verlust gegenüber des Ausgabekurses) und sank dann immer weiter....

VOEST Linz / FC Stahl Linz
Vor Saisonbeginn wurde VOEST Linz in FC Stahl Linz umbenannt.

VfB Mödling
Der Verein VfB Union Mödling wurde zu Saisonende in VfB Mödling umbenannt

 

Fusionen (Gerüchte)
Im Jänner 1992 wurde eine Fusion des Kremser SC mit VSE St. Pölten verkündet, aber noch Ende Jänner nach Protesten von Anhängern beider Vereine wieder abgesagt.
Eine Fusion von Admira/Wacker mit dem Kremser SC wurde im Juni 1992 angedacht, aber recht bald wieder verworfen.
Am 24.6.1992 fusionierten der SV Leoben und der Donawitzer SV Alpine zum neuen Verein DSV Leoben.

 

Vereinsspiele national

 

In einem knappen Finish wurde Austria Wien vor SV 'Austria' Salzburg Meister, die Entscheidung fiel im direkten Duell in der letzten Runde vor 40000 Zuschauern im Praterstadion. Der Cup und somit das begehrte "Double" ging ebenfalls an die "Violetten", und auch der Supercup 1991 wurde von den Austrianern gewonnen - damit alle nationalen Titel in einer Saison.

 

Meisterschaft Ö I 1991/92

Grunddurchgang 1. Division

 

Endstand 1. Division (30.11.1991):


1.
SV 'Austria' Salzburg
22
16
2
4
43
:
18
+25
34
(17)
 
2.
Austria Wien
22
14
5
3
51
:
21
+30
33
(17)
 
3.
FC Tirol
22
12
5
5
48
:
34
+14
29
(15)
 
4.
FC Stahl Linz
22
11
6
5
36
:
24
+12
28
(14)
1)
5.
Rapid Wien
22
10
7
5
37
:
24
+13
27
(14)
 
6.
Admira/Wacker
22
10
7
5
33
:
22
+11
27
(14)
 
7.
VSE St. Pölten
22
6
6
10
25
:
34
-9
18
(9)
 
8.
Vorwärts Steyr
22
7
3
12
28
:
29
-1
17
(9)
 
9.
Sturm Graz
22
6
3
13
21
:
36
-15
15
 
10.
Kremser SC
22
4
6
12
23
:
43
-20
14
 
11.
Vienna
22
4
6
12
20
:
43
-23
14
 
12.
Donawitzer SV Alpine
22
1
6
15
11
:
48
-37
8
 

 

Die ersten 8 Teams waren für das Meister Play-Off qualifiziert.
Punkte aus dem Grunddurchgang wurden zur Hälfte (aufgerundet, in Klammer) in

das Meister Play Off übernommen

 

Die letzten 4 Teams der 1. Division und die ersten 4 Teams der 2. Division bildeten

das Mittlere Play Off um die Teilnahme an der 1. Division des Folgejahres.

 

Alle Spiele Österreich I (Meister Play Off und 1. Division)

 


 

1)

früher VOEST Linz

 

Meisterschaft Ö II 1991/92

Grunddurchgang 2. Division

 

Endstand 2. Division (30.11.1991):


1.
Linzer ASK
22
12
5
5
38
:
20
+18
29
2.
Grazer AK
22
13
3
6
41
:
27
+14
29
3.
VfB Union Mödling
22
10
7
5
35
:
30
+5
27
4.
Wr. Sportclub
22
8
10
4
37
:
27
+10
26
5.
WSG Wattens
22
10
4
8
28
:
25
+3
24
(12)
6.
Favoritner AC
22
8
7
7
23
:
24
-1
23
(11)
7.
SV Stockerau
22
7
7
8
31
:
30
+1
21
(11)
8.
Austria Klagenfurt
22
8
3
11
29
:
34
-5
19
(10)
9.
SV Spittal/Drau
22
4
9
9
31
:
38
-7
17
(9)
10.
SR Donaufeld
22
4
9
9
27
:
39
-12
17
(9)
11.
SV Ried im Innkreis
22
6
5
11
20
:
37
-17
17
(9)
12.
SC Rheindorf Altach
22
4
7
11
22
:
31
-9
15
(8)

 

Die die ersten 4 Teams der 2. Division und die letzten 4 Teams der 1. Division

bildeten das Mittlere Play Off um die Teilnahme an der 1. Division 1992/93.

Die letzten 8 Teams waren für das Abstiegs Play-Off qualifiziert.
Punkte aus dem Grunddurchgang wurden zur Hälfte (aufgerundet, in Klammer)

in das Abstiegs Play Off übernommen.

 

Alle Spiele Österreich II (Abstiegs Play Off und 2. Division)

 

Meisterschaft Ö I 1991/92

Meister Play Off

 

Endstand Meister Play Off (03.06.1992):


1.
Austria Wien
36
21
7
8
73
:
36
+37
33
(17)
Meister, CL-Qualifikation
2.
SV 'Austria' Salzburg
36
23
4
9
62
:
37
+25
33
(17)
UEFA-Cup
3.
FC Tirol
36
21
5
10
69
:
49
+20
33
(15)
3) UEFA-Cup
4.
Admira/Wacker
36
17
9
10
57
:
42
+15
30
(14)
1) EC Cupsieger
5.
Rapid Wien
36
16
9
11
58
:
40
+18
28
(14)
2) UEFA-Cup
6.
FC Stahl Linz
36
15
9
12
47
:
45
+2
25
(14)
7.
Vorwärts Steyr
36
12
5
19
47
:
48
-1
21
(9)
8.
VSE St. Pölten
36
9
9
18
38
:
59
-21
18
(9)

 

In Klammer die (halbierten) Punkte des Grunddurchgangs (1. Division), die in den Play Off-Bewerb

übernommen wurden.

 

Alle Spiele Österreich I (Meister Play Off und 1. Division)

 


 

Aufsteiger: Sturm Graz, VfB Mödling (ehemals VfB Union Mödling), Linzer ASK, Wr. Sportclub

(alle aus dem Mittleren Play Off)

 



1)
Der Pokalfinalist Admira/Wacker spielte im Europacup der Pokalsieger, nachdem das Cupfinale gegen

Meister Austria Wien verloren wurde.

2)
Rapid erhielt nach Saisonende am 5.6.1992 wegen des Ausschlusses jugoslawischer Vereine

(Balkankrise) überraschend einen UEFA-Cup-Platz

3)
Namensänderung zu Saisonende in Wacker Innsbruck

 

Meisterschaft Ö I + Ö II 1991/92

Mittleres Play Off

 

Endstand Mittleres Play Off (04.06.1992):

 

1.
Sturm Graz
14
4
9
1
18
:
11
+7
17
2.
VfB Union Mödling
14
5
6
3
16
:
15
+1
16
2)
3.
Linzer ASK
14
5
5
4
19
:
17
+2
15
4.
Wr. Sportclub
14
5
4
5
23
:
18
+5
14
5.
Vienna
14
5
4
5
15
:
13
+2
14
6.
Donawitzer SV Alpine
14
6
2
6
17
:
20
-3
14
1)
7.
Kremser SC
14
3
6
5
22
:
25
-3
12
8.
Grazer AK
14
3
4
7
12
:
23
-11
10

 

Die ersten 4 Teams spielten in der 1. Division 1992/93, die letzten 4 in

der 2. Division 1992/93.

 

Alle Spiele Österreich I+II (Mittleres Play Off)

 



1)
Fusion mit SV Leoben zu Saisonende, neuer Name DSV Leoben

2)
Namensänderung zu Saisonende auf VfB Mödling.

 

Meisterschaft Ö II 1991/92

Abstiegs Play Off

 

Endstand Abstiegs Play Off (03.06.1992):

 

1.
Favoritner AC
36
14
14
8
52
:
38
+14
31
(12)
2.
WSG Wattens
36
16
8
12
42
:
39
+3
28
(12)
3.
SV Stockerau
36
12
12
12
51
:
46
+5
26
(11)
4.
SV Spittal/Drau
36
9
12
15
48
:
58
-10
22
(9)
5.
SV Ried im Innkreis
36
11
8
17
43
:
54
-11
22
(9)
6.
Austria Klagenfurt
36
11
8
17
47
:
54
-7
21
(10)
Absteiger
7.
SC Rheindorf Altach
36
10
8
18
40
:
58
-18
21
(8)
Absteiger
8.
SR Donaufeld
36
8
13
15
38
:
61
-23
21
(9)
Absteiger

 

In Klammer die (halbierten) Punkte des Grunddurchgangs (2. Division), die in den

Play Off-Bewerb übernommen wurden. Bis auf die Absteiger verblieben alle Teams in

der 2. Division für 1992/93

 

Alle Spiele Österreich II (Abstiegs Play Off und 2. Division)

 


 

Aufsteiger in die 2. Division (Österreich II):

SV Oberwart und FC Puch (aus den Regionalligen Ost und West)
LUV Graz nach Aufstiegsspielen (aus Landesligen Oberösterreich, Kärnten, Steiermark)

Aufstiegsspiele für die 2. Division (Österreich II)

10.06.1992
SAK Klagenfurt - LUV Graz
13.06.1992
LUV Graz - SV Braunau
17.06.1992
SV Braunau - SAK Klagenfurt
20.06.1992
LUV Graz - SAK Klagenfurt
24.06.1992
SV Braunau - LUV Graz
27.06.1992
SAK Klagenfurt - SV Braunau

Endtabelle

1.
LUV Graz
4
2
1
1
8
:
5
+3
5
Aufsteiger
2.
SV Braunau
4
1
1
1
6
:
7
-1
5
3.
SAK Klagenfurt
4
1
0
3
6
:
8
-2
2

 

Österreichischer Cup 1991/92

 

Cupsieger: Austria Wien

Alle Spiele

 

Supercup 1991

 

Sieger: Austria Wien
20.07.1991 SV Stockerau - Austria Wien 0:3 in Stockerau

 

Auswahlspiele 

 

Länderspiele

 

Ernst Happel konnte überraschend am 21.12.1991 als neuer Teamchef der Nationalmannschaft gewonnen werden.
Sportlich gesehen war der Herbst 1991 eine Katastrophe - nur Rang 4 in der EM-Qualifikation. Im Frühjahr wechselten unter Ernst Happel Licht und Schatten, teilweise recht gute Leistungen schlugen sich aber kaum in den Ergebnissen nieder.

 

04.09.1991 Portugal - Österreich 1:1 Porto  
09.10.1991 Österreich - Dänemark 0:3 Wien EM-Q *)
16.10.1991 Nordirland - Österreich 2:1 Belfast EM-Q *)
13.11.1991 Österreich - Jugoslawien 0:2 Wien

EM-Q *)

25.03.1992 Ungarn - Österreich 2:1 Budapest  
14.04.1992 Österreich - Litauen 4:0 Wien  
29.04.1992 Österreich - Wales 1:1 Wien  
19.05.1992 Österreich - Polen 2:4 Salzburg  
27.05.1992 Holland - Österreich 3:2 Sittard  

 

*) EM-Qualifikation Deutschland 1992

 

Auswahlspiele

 

19.05.1992 Österreich B - Südkorea Olympiateam (KOR) 1:3 Salzburg

 

Vereinsspiele international

 

Europacup 1991/92


Die Europacupsaison 1991/92 verlief eher enttäuschend. In der erstmalig ausgetragenen Champions Legaue war Austria Wien im Qualifikationsspiel gegen Arsenal chancenlos, im Pokalsiegerbewerb hielt sich Zweitdivisionär Stockerau mit 2 knappen Niederlagen gegen Tottenham immerhin achtbar und im UEFA-Cup kam FC Tirol bis ins Achtelfinale, dann aber war der FC Liverpool eine unüberwindliche Hürde.

 

Teilnehmer:
Austria Wien (Champions League)
SV Stockerau (Europapokal der Cupsieger)
Sturm Graz (UEFA-Cup)
FC Tirol (UEFA-Cup)
Alle Spiele

 

Intertoto-Cup 1991

 

Teilnehmer:
Austria Wien, FC Tirol (Gruppensieger), SV 'Austria' Salzburg (Gruppensieger), Sturm Graz
Alle Spiele

 

Gesamtübersicht 1991/92

(29.06.1991 - 19.06.1992)

 

Beteiligte Vereine

Admira/Wacker
Austria Klagenfurt
Austria Wien
Donawitzer SV Alpine
Favoritner AC
FC Stahl Linz
FC Tirol
Grazer AK
Kremser SC
Linzer ASK
Rapid Wien
SC Rheindorf Altach
Sturm Graz

SV 'Austria' Salzburg
SV Ried im Innkreis
SV Stockerau
VfB Union Mödling
Vienna
Vorwärts Steyr
VSE St. Pölten
Wr. Sportclub
Alle Spiele

 

Turniere 

 

Gesamtübersicht 1991/92

 

Joan Gamper Turnier 1991 (Spanien - international)

Barcelona, 20.08.1991 - 21.08.1991

Sieger: FC Barcelona

Teilnehmer aus Österreich: Rapid Wien

Spiele

 

Linzer Hallenturnier 1991 (international)

Linz, 13.12.1991 - 15.12.1991

Sieger: Stahl Linz

Spiele

 

Grazer Hallenturnier 1991 (international)

Graz, 25.12.1991 - 27.12.1991

Sieger: HASK Gradjanski Zagreb

Spiele

 

Wiener Stadthallenturnier 1991/92 (national)

Wien, 26.12.1991 - 05.01.1992

Sieger: Austria Wien

Spiele

 

Innsbrucker Hallenturnier 1992 (international)

Innsbruck, 02.01.1993 - 03.01.1992

Sieger: FC Tirol

Spiele

 

Diverses

 

Olympiaqualifikation 1992

 

U21 - EM Qualifikation
Ident mit Olympiaqualifikation 1992, 1. und 2. Phase

Sieger Dänemark, Österreich ausgeschieden

 

08.10.1991 Österreich (U21) - Dänemark (U21) 1:1 Wr. Neustadt
12.11.1991 Österreich (U21) - Jugoslawien (U21) 1:2 Stockerau

 


Datenquellen: ORF, VER, KUR

 

 

Geändert am 02.02.2016