Saison 2006/07
Übersicht

Allgemein

 
Vereinsspiele national
 
 
 
Auswahlspiele
 
Vereinsspiele international

Europacup

UI-Cup

Gesamtübersicht

Turniere

Gesamtübersicht

Diverses

Olympiaqualifikation 2008

U19 EM Endrunde Polen

 

Übersicht

 

Allgemein:

 

Zum erstenmal seit 1986 wurde zu Saisonbeginn der Supercup zwischen Meister und Cupsieger nicht mehr ausgetragen. Ursache dafür war offenbar ein fehlender Sponsor für diesen Bewerb, nach außen hin wurden Terminprobleme vorgegeben.
An Stelle des Supercups wurde am 14.7.2007 zur Saisoneröffnung ein Spiel zwischen einem Bundesliga All-Star Team und einem Erste Liga All-Star Team in Ried ausgetragen, welches 3:3 endete.


Vereine

 

Lizenzverkauf

Ende Mai verkaufte der FC Pasching seine Erstligalizenz an den neu gegründeten Verein Austria Kärnten und kehrte freiwillig in den Landesverband zurück. Zahlreiche Spieler des ehemaligen FC Pasching wurden in den neu gegründeten Verein übernommen.

 

Lizenzierungsverfahren:

Am 16.05.2007 wurden dem Grazer AK (Bundesliga) und VfB Admira/Wacker Mödling (1. Liga) die Profilizenz für 2007/08 (Bundesliga und 1.Liga) verweigert, was nachhaltige Folgen in der Abstiegsfrage beider Spielklassen hatte.

 

Vereinsspiele national

 

Meisterschaft Ö I 2006/07

Bundesliga

 

Unrühmlicher Höhepunkt der Meisterschaft war zweifellos der Bankrott beider Grazer Vereine im Frühjahr. Durch Punkteabzüge und zeitweilige Aufhebung derselben hatte die Tabelle oft chaotischen Charakter. Dass so nebenbei der FC RB Salzburg überlegen Meister und die Wr. Austria erneut Cupsieger wurde, geriet ob der anderen Turbulenzen unverdienter Weise fast in Vergessenheit.

 

Endstand (20.05.2007):


1.
FC RB Salzburg
36
22
9
5
72
:
25
+47
75
Meister, CL-Qualifikation
2.
SV Ried im Innkreis
36
15
11
10
47
:
42
+5
56
UEFA-Cup
3.
SV Mattersburg
36
16
7
13
61
:
58
+3
55
UEFA-Cup
4.
Rapid Wien
36
14
10
12
55
:
49
+6
52
5.
FC Pasching
36
14
10
12
47
:
41
+6
52
4)
6.
Austria Wien
36
11
12
13
43
:
43
+0
45
5) UEFA-Cup
7.
Sturm Graz
36
16
6
14
40
:
40
+0
41 (-13)
1)
8.
SC Rheindorf Altach
36
11
5
20
45
:
64
-19
38
9.
Wacker Tirol
36
8
10
18
40
:
64
-24
34
3)
10.
Grazer AK
36
8
10
18
43
:
67
-24
06 (-28)
2) Absteiger

 

Alle Spiele

 


 

Aufsteiger: LASK Linz (Meister 1. Liga)

 



1)
Sturm Graz begann die Meisterschaft mit 3 Minuspunkten wegen Verstoßes gegen Lizenzierungsbestimmungen

Am 26.3.2007 erhielten die Grazer 10 weitere Minuspunkte wegen Insolvenz bzw. wegen des Nichterfüllens von

Kriterien.

2)
Am 14.3.2007 ordnete die Bundesliga im Auftrag der FIFA den Abzug von 6 Punkten für den Grazer AK mit

sofortiger Wirkung an, nachdem Forderungen des ehemaligen GAK - Spielers Daniel Kimoni an den Verein

nicht beglichen wurden.
Am 26.3.2007 erhielt der GAK 10 weitere Minuspunkte wegen Insolvenz bzw. wegen des Nichterfüllens von

Kriterien und noch weitere 12 Minuspunkte (also insgesamt 28) wegen des Nichterfüllens von Lizenzauflagen.
Am 31.3.2007 wurden dem Grazer AK per einstweiliger Verfügung durch ein Zivilgericht die 28 Punkte wieder

zuerkannt, am 20.04.2007 wurde die einstweilige Verfügung aufgehoben und die 28 Minuspunkte erhielten

wieder Gültigkeit. Ab diesem Zeitpunkt war der Abstiegskampf in der Meisterschaft entschieden.
Am 5.6.2007 wurde die Angelegenheit des Grazer AK wegen eines Formfehlers an die 2. Instanz

zurückverwiesen, am 08.06.2007 erneut vertagt, und erst am 18.06.2007 folgte die endgültige Entscheidung,

dem Grazer AK die Profilizenz zu verweigern. Damit stieg der GAK in die Regionalliga Mitte ab.

3)
Wacker Tirol wurde nach Saisonende in Wacker Innsbruck umbenannt

4)
Gegen Saisonende verkaufte der FC Pasching seine Bundesligalizenz an den neu gegründeten Verein

Austria Kärnten, der in der Saison 2007/08 somit in der Bundesliga spielte.

 

5)

Der Pokalsieger Austria Wien spielte im UEFA-Cup.

 

Meisterschaft Ö II 2006/07

1. Liga

 

Endstand (25.05.2007):


1.
LASK Linz
33
24
4
5
74
:
34
+40
76
Meister, Aufsteiger
2.
SC Schwanenstadt
33
19
6
8
59
:
41
+18
63
3.
DSV Leoben
33
14
13
6
55
:
36
+19
55
4.
Austria Lustenau
33
13
11
9
57
:
50
+7
50
5.
FC Gratkorn
33
13
8
12
45
:
41
+4
47
6.
FC Lustenau 07
33
12
11
10
54
:
51
+3
47
7.
FC Kärnten
33
11
9
13
41
:
41
+0
42
8.
Austria Wien Amateure
33
10
8
15
42
:
52
-10
38
9.
SC/ESV Parndorf 1919
33
9
8
16
41
:
47
-6
35
10.
VfB Admira/Wacker Mödling
33
8
9
16
45
:
67
-22
33
1) Absteiger
11.
Kapfenberger SV
33
8
8
17
41
:
60
-19
32
2)
12.
TSV Hartberg
33
7
5
21
31
:
65
-34
26
Absteiger

 

Alle Spiele

 


 

Aufsteiger in die 1. Liga (Österreich II):
ASK Schwadorf (Regionalliga Ost)
FC RB Salzburg Amateure (Regionalliga West)

___zu Saisonbeginn auf RB Salzburg Juniors umbenannt
SV Bad Aussee (Regionalliga Mitte)

 


 

1)
Am 5.6.2007 bekam VfB Admira/Wacker Mödling keine Lizenz mehr vom Ständigen Neutralen

Schiedsgericht und stieg (auch ungeachtet einer sportlichen Qualifikation) ab.

 

2)
Durch die Lizenzverweigerung für den Grazer AK (als Absteiger aus der Bundesliga) und für VfB

Admira/Wacker Mödling blieb dem Kapfenberger SV der Abstieg erspart, den er rein sportlich

gesehen antreten hätte müssen.

 

Österreichischer Cup 2006/07

 

Cupsieger: Austria Wien
Alle Spiele

 

Auswahlspiele 

 

Länderspiele

 

Als Gastgeber für die Europameisterschaft 2008 war Österreichs Team von der Qualifikation befreit und absolvierte eine Serie von Freundschaftsspielen, leider mit nur mäßigem Erfolg.

 

16.08.2006 Österreich - Ungarn 1:2 Graz  
02.09.2006 Österreich - Costa Rica 2:2 Genf Turnier *)
06.09.2006 Österreich - Venezuela 0:1 Basel Turnier *)
06.10.2006 Liechtenstein - Österreich 1:2 Vaduz  
11.10.2006 Österreich - Schweiz 2:1 Innsbruck  
15.11.2006 Österreich - Trinidad/Tobago 4:1 Wien  
07.02.2007 Malta - Österreich 1:1 Ta' Quali  
24.03.2007 Österreich - Ghana 1:1 Graz  
28.03.2007 Frankreich - Österreich 1:0 Paris  
30.05.2007 Österreich - Schottland 0:1 Wien  
02.06.2007 Österreich - Paraguay 0:0 Wien  

 

*) 4 Nationenturnier in der Schweiz 2006
02.09.2007 - 06.09.2007 (Sieger Schweiz)

 

Vereinsspiele international

 

Europacup 2006/07

 

In der Champions League - Qualifikation waren Benfica Lissabon und der FC Valencia für Österreichs Vertreter Austria Wien und FC RB Salzburg zu stark. Im UEFA-Cup erreichte Austria Wien immerhin die Gruppenphase, in der sie sich allerdings gegen keineswegs übermächtige Gegner punktelos verabschiedete.

 

Teilnehmer:
Austria Wien (Champions League und UEFA-Cup)
FC RB Salzburg (Champions League und UEFA-Cup)
FC Pasching (UEFA-Cup)
SV Mattersburg (UEFA-Cup)
SV Ried im Innkreis (UEFA-Cup via UI-Cup)
Alle Spiele

 

UI-Cup 2006

 

SV Ried im Innkreis (qualifiziert für UEFA-Cup)
Alle Spiele

 

Gesamtübersicht 2006/07

(14.06.2006 - 14.06.2007)

 

Beteiligte Vereine

Austria Lustenau
Austria Wien
Austria Wien Amateure
DSV Leoben
FC Gratkorn
FC Kärnten
FC Lustenau 07
FC Pasching

FC RB Salzburg
Grazer AK
Kapfenberger SV
LASK Linz
Rapid Wien
SC Rheindorf Altach
SC Schwanenstadt
SC/ESV Parndorf 1919
SV Mattersburg
SV Ried im Innkreis
Sturm Graz
TSV Hartberg
Wacker Tirol
Alle Spiele

 

Turniere 

 

Gesamtübersicht 2006/07

 

Einladungsturnier in Altach 2006 (international)

Altach, 07.07.2006 - 08.07.2006

Sieger: FC Vaduz

Teilnehmer aus Österreich: SC Rheindorf Altach

Spiele

 

Wr. Stadthallenturnier 2007 (national)

Wien, 04.01.2007 - 07.01.2007

Sieger: Austria Wien

Spiele

 

Bulls-Cup 2007 (Blitzturnier, international)

Salzburg, 13.02.2007

Sieger: Bayern München

Teilnehmer aus Österreich: FC RB Salzburg

Spiele

 

Diverses

 

Olympiaqualifikation 2008

 

U21-EM Qualifikation
Ident mit Olympiaqualifikation 2008, 1. Phase

Sieger Italien, Österreich ausgeschieden

 

16.08.2006 Österreich (U21) - Island (U21) 0:0 Ritzing
05.09.2006 Italien (U21) - Österreich (U21) 1:0 Forli

 

U19 EM Endrunde Polen 2006

 

U19-EM Endrunde in Polen
18.07.2006 - 29.07.2006
Sieger Spanien, Österreich 3. Platz

 


Datenquellen: ORF, VER, KUR

 

 

Geändert am 30.05.2015