Saison 2013/14
Übersicht

Allgemein

 
Vereinsspiele national
 
 
 
Auswahlspiele
 
Vereinsspiele international

Europacup

Gesamtübersicht

Turniere

Gesamtübersicht

Diverses

Olympiaqualifikation 2016

 

Übersicht

 

Allgemein:

 

Sensationen des Jahres

Zweitligist SKN St. Pölten erreichte das Cupfinale und war damit, nachdem Finalgegener FC RB Salzburg auch Meister wurde, für die Europa League qulifiziert. Aufsteiger SV Grödig erreichte im ersten Jahre seiner Zugehörigkeit zur obersten Spielklasse mit dem 3. Platz ebenfalls die Qualifikation für die Europa League.

 

Ein Wettbetrugskandal großen Ausmaßes beschäftigte im November 2013 nicht nur die fußballbegeisterte Öffentlichkeit. Mehrere Verhaftungen, darunter Ex-Teamspieler Sanel Kuljic und Domique Taboga (früher SV Grödig) wurden vorgenommen. Im April 2014 wurde gegen die beiden und andere Beteiligte Anklage erhoben, im September 2014 von insgesamt 10 Angeklagten 8 zu zum Teil mehrjährigen Haftstrafen verurteilt.

 

Vereine

 

Lizenzierungsverfahren

Im alljährlichen Lizenzierungsverfahren wurde dem Bundesligaverein FC Admira/Wacker Mödling sowie den 1. Liga-Teams Vienna und Kapfenberger SV 1919 die Spielbewilligung für 2014/15 am 30.4.12014 in erster Instanz verweigert.

In der 2. Instanz (16.5.2014) erhielten die Südstädter und Kapfenberger diese, während Vienna gegen das Urteil der Erstinstanz keinen Protest einlegte.

 

FC Admira/Wacker Mödling

Dem FC Admira Wacker Mödling wurden wegen schwerer Lizenzvergehen am 14.10.2013 8 Punkte abgezogen, das Strafausmaß von der Letztinstanz (Ständiges Neutrales Schiedsgericht) am 22.01.2014 auf 5 Punkte reduziert.

 

Vienna

Der Vienna wurden wegen Lizenzvergehen 2012/13 zu Meisterschaftsbeginn 3 Punkte abgezogen, außerdem wurde eine Strafe von €20000 gegen den Verein verhängt. Am 30.4.2014 erhielt Vienna zusätzlich 10 Punkte Abzug für Verfehlungen im laufenden Bewerb.

 

FC Liefering

Der FC Liefering, Kooperationsverein von FC RB Salzburg, war als dieser nicht berechtigt, am österreichischen Cup teilzunehmen, auch das Stimmrecht in der Bundesliga wurde dem Verein aus diesem Grund entzogen. Wären die Salzburger Meister der 1. Liga 2013/14 geworden, wären sie auch nicht berechtigt gewesen (wegen der dem ÖFB vorbehaltenen Entscheidung über sportliche Integrität), in die Bundesliga aufzusteigen. Die Einstufung als Kooperationsverein umging die Bestimmung, keine Satelliten- oder Amateurvereine von Erstligateams in der zweithöchsten Spielklasse Österreichs zuzulassen (siehe Österreich II 2009/10).

 

Schwarz-Weiß Bregenz

Der Traditionsverein aus Vorarlberg, der nach seinem Konkurs unter dem Namen SC Bregenz neu gegründet wurde, nahm am 8.7.2013 wieder seinen ursprünglichen Namen Schwarz-Weiß Bregenz an

 

Vereinsspiele national

 

FC RB Salzburg holte nach einer dominanten Saison sowohl den Meistertitel wie auch den Cupsieg, also das begehrte "Double". Der SKN St. Pölten erreichte das Cupfinale und damit den größten Erfolg in seiner Vereinsgeschichte, verbunden mit der Qualifikation zur Europa League.

Mit Wacker Innsbruck (Bundesliga) und Vienna (1. Liga) mussten 2 populäre Vereine absteigen.

 

Meisterschaft Ö I 2013/14

Bundesliga

 

Endstand (12.05.2014):


1.
FC RB Salzburg
36
25
5
6
110
:
35
+75
80
Meister, CL-Qualifikation
2.
Rapid Wien
36
17
11
8
63
:
40
+23
62
2) Europa-League
3.
SV Grödig
36
15
9
12
68
:
71
-3
54
2) Europa-League
4.
Austria Wien
36
14
11
11
58
:
44
+14
53
 
5.
Sturm Graz
36
13
9
14
55
:
55
+0
48
 
6.
SV Ried im Innkreis
36
10
13
13
55
:
66
-11
43
 
7.
Wolfsberger AC
36
11
8
17
50
:
63
-13
41
 
8.
SC Wr. Neustadt
36
10
9
17
43
:
84
-41
39
 
9.
FC Admira Wacker Mödling
36
11
9
16
51
:
67
-16
37
-5
1)
10.
Wacker Innsbruck
36
5
14
17
42
:
70
-28
29
Absteiger

 

Alle Spiele

 


 

Aufsteiger: SC Rheindorf Altach (Meister 1. Liga)

 


 

1)

FC Admira Wacker Mödling wurden wegen Verstößen gegen die Lizenzbestimmungen am 14.10.2013 8

Punkte abgezogen, das Strafausmaß von der Letztinstanz am 22.01.2014 auf 5 Punkte reduziert.

 

2)

Der dritte Europa-League Starter ist Cupfinalist SKN St. Pölten (aus der 1. Liga).

 

Meisterschaft Ö II 2013/14

1. Liga

 

Endstand (23.05.2014):


1.
SC Rheindorf Altach
36
21
10
5
79
:
41
+38
73
Meister, Aufsteiger
2.
Austria Lustenau
36
16
11
9
57
:
36
+21
59
 
3.
FC Liefering
36
16
9
11
72
:
48
+24
57
 
4.
SKN St. Pölten
36
15
8
13
52
:
48
+4
53
 
5.
Kapfenberger SV 1919
36
16
4
16
55
:
48
+7
52
 
6.
SV Mattersburg
36
11
11
14
53
:
67
-14
44
 
7.
SV Horn
36
12
8
16
52
:
70
-18
44
 
8.
TSV Hartberg
36
11
11
14
41
:
60
-19
44
 
9.
SC/ESV Parndorf 1919
36
11
6
19
41
:
59
-18
39
 
Absteiger nach Relegation
10.
Vienna
36
9
6
21
36
:
61
-25
20
-13
1) Absteiger

 

Alle Spiele

 


 

1)

Vienna wurden wegen Verstößen gegen die Lizenzbestimmungen zu Saisonbeginn 3 Punkte abgezogen.

Die Strafe wurde wegen Lizenzverstößen im laufenden Bewerb am 30.4.2014 auf 13 Punkte erhöht.

 


 

Aufsteiger in die 1. Liga (Österreich II)

Floridsorfer AC Team für Wien (aus Aufstiegsspielen) und LASK Linz (aus Relegation)

 

Aufstiegsspiele für die 1. Liga (Österreich II)

(Meister Regionalliga Ost - Meister Regionalliga West)

02.06.2014 Floridsdorfer AC Team für Wien - SV Austria Salzburg 2:2

05.06.2013 SV Austria Salzburg - Floridsdorfer AC Team für Wien 0:3

 

Relegationsspiele für die 1. Liga (Österreich II)

(Tabellenneunter 1. Liga - Meister Regionalliga Mitte)

02.06.2013 SC/ESV Parndorf - LASK Linz 0:1

05.06.2013 LASK Linz - SC/ESV Parndorf 1:1

 

Österreichischer Cup 2013/14

 

Cupsieger: FC RB Salzburg

Alle Spiele

 

Auswahlspiele 

 

Länderspiele

 

Das Rennen um den 2. Gruppenplatz in der WM-Qualifikation gestaltete sich äusserst spannend - endete aber nach einer 1:2 Niederlage in Stockholm mit dem 3. Platz für unserer Team und dem Erreichen der Barragespiele für unseren damaligen Gegner Schweden.

 

Die Auslosung der Qualifikation für die EM 2016 brachte mit Russland, Schweden, Montenegro, Moldawien und Liechtenstein interessante Gegner, gegen die man sich aber durchaus Chancen ausrechnen durfte.

 

14.08.2013 Österreich - Griechenland 0:2
Salzburg
 
06.09.2013 Deutschland - Österreich 3:0
München
WM-Q *)
10.09.2013 Österreich - Irland 1:0
Wien
WM-Q *)
11.10.2013 Schweden - Österreich 2:1
Stockholm-Solna
WM-Q *)
15.10.2013 Färöer Inseln - Österreich 0:3
Torshavn
WM-Q *)
19.11.2013 Österreich - USA 1:0 Wien  
05.03.2014 Österreich - Uruguay 1:1 Klagenfurt  
30.05.2014 Österreich - Island 1:1 Innsbruck  
03.06.2014 Tschechien - Österreich 1:2 Olmütz  

 

*) WM-Qualifikation für Brasilien 2014

 

Vereinsspiele international

 

Europacup 2013/14

 

Großer Erfolg für Österreichs Vereinsfußball:

Austria Wien erreichte die Gruppenphase der Champions League, FC RB Salzburg und Rapid Wien die der Europa League.

Champions League

Den Salzburgern wurde bei ihrem Antreten in der Champios-League Qualifikation von der UEFA übel mitgespielt, da ihr Gegner in der 3. Qualifikationsrunde, Fenerbahce Istanbul, wegen Bestechnungsvorwürfen erst nach den Spielen des Play-Offs disqualifiziert wurde, während in einem identen Fall (Metalist Kharkiv) der Ausschluß aus dem Bewerb schon nach der 3. Qualifikationsrunde erfolgte, was deren Gegner, PAOK Saloniki, trotz Ausscheidens gegen die Ukrainer den Weiterverbleib im Play-Off der Champions League Qualifikation ermöglichte.

Als Trost verblieb den Salzburgern das souveräne Erreichen der Europa-League Gruppenspiele und der UEFA die peinliche Pflicht, aus allen Verlierern der Play-Off Spiele durch Losentscheid einen Ersatz für die ausgeschlossenen Türken zu bestimmen.

Austria Wien erreichte die Gruppenphase durch einen knappen Erfolg über Dinamo Zagreb, dort war allerdings als Tabellenletzter Endstation, obwohl sich die Wiener mit 5 Punkten achtbar aus der Affäre zogen.

Europa League

Wie schon 2009/10 gewannen die Salzburger alle Gruppenspiele (als einzige Mansnchaft überhaupt zum zweiten Mal) und stiegen souverän in die k/o Phase auf. Rapid hielt sich in einigen Spielen beachtlich, schied aber als Gruppendritter aus, wobei die Chance auf den 2. Platz aber immerhin bis zum letzten Spiel in Kiew aufrecht blieb.

Salzburg überstand souverän die die erste Runde der k/o Phase gegen Ajax Amsterdam, scheiterte dann aber gegen den FC Basel gerade in dem Moment, als man schon höhere Ziele im Blickwinkel haben durfte.

 

Teilnehmer

Austria Wien (Champions League)

FC RB Salzburg (Champions League und Europa League)

FC Pasching (Europa League - als Cupsieger)

Rapid Wien (Europa League)

Sturm Graz (Europa League)

Alle Spiele

 

Sensation an der Nebenfront der Champions League, dem erstmals parallel ausgetragenen U19 Bewerb mit gleicher Gruppeneinteilung. Austria Wien U19 wurde hinter Atletico Madrid Gruppenzweiter und stieg ins Achtelfinale auf, wo gegen Benfica Lissabon (auswärts) Endstaton war.

 

Gesamtübersicht 2013/14

(14.06.2013 - 05.06.2014))

 

Beteiligte Vereine

Austria Lustenau
Austria Wien

FC Admira Wacker Mödling

FC Liefering
FC RB Salzburg
Kapfenberger SV 1919
Rapid Wien

SC/ESV Parndorf
SC Rheindorf Altach
SC Wr. Neustadt
SKN St. Pölten
Sturm Graz
SV Grödig

SV Horn
SV Mattersburg
SV Ried im Innkreis
TSV Hartberg

Vienna
Wacker Innsbruck
Wolfsberger AC
Alle Spiele

 

Turniere 

 

Gesamtübersicht 2013/14

 

Deyna-Cup 2013 (Polen - international)
Warschau, 06.07.2013-07.07.2013
Sieger: Legia Warschau
Teilnehmer aus Österreich: Austria Wien
Spiele

 

Supporters Cup 2013 (Blitzturnier - national)

Wr. Neustadt, 6.7.2013

Sieger: SC Wr. Neustadt

Spiele

 

Atlantic Cup 2014 (Portugal - international)
Faro, Ferreiras und Albufeira, 4.2.2014-13.2.2014
Sieger: FC Kopenhagen
Teilnehmer aus Österreich: SV Mattersburg
Spiele

 

Diverses

 

Olympiaqualifikation 2016

 

U21-EM Qualifikation 2015
Ident mit Olympiaqualifikation 2016, 1. Phase

 

14.08.2013 Albanien (U21) - Österreich (U21) 0:1
Vlora
05.09.2013 Österreich (U21) - Spanien (U21) 2:6
Graz
09.09.2013 Bosnien-Herzegowina (U21)   Österreich (U21) 0:2 Zenica
10.10.2013 Ungarn (U21) - Österreich (U21) 0:2 Györ
18.11.2013 Österreich (U21) - Ungarn (U21) 4:2 Graz
05.03.2014 Österreich (U21) - Albanien (U21) 1:3 Graz

 


Datenquellen: ORF, VER, KUR

 

 

Geändert am 15.06.2015