Saison 1983/84
Übersicht

Allgemein

 
Vereinsspiele national
 
 
 
Auswahlspiele
 
 
Vereinsspiele international

Europacup

Mitropacup

Intertoto-Cup

Gesamtübersicht

Turniere

Gesamtübersicht

 

Übersicht

 

Allgemein:

 

Sportlicher Höhepunkt war zweifelsohne das Erreichen des Viertelfinales im Europacup durch gleich 3 Vereine (Rapid Wien, Austria Wien, Sturm Graz), aber auch das Kopf an Kopf-Rennen in Meisterschaft und Cup durch Rapid und Austria war sehr bemerkenswert.

 

Das Spieljahr war weiters geprägt durch finanzielle Schwierigkeiten zahlreicher Vereine, wobei als unrühmlicher Höhepunkt Union Wels in der Winterpause sogar aufgelöst wurde und aus der 1. Division ausschied.

 

Vereine

 

Die finanzielle Situation zahlreicher Vereine war katastrophal...

Union Wels

Schon Ende September 1983 wurde berichtet, dass sich die Welser mit 1. Oktober 1983 auflösen wollten, was durch in letzter Sekunde erreichter Sponsorenzusagen verhindert werden konnte.

Trotz des dann doch erfolgten Ausstiegs der Hauptsponsoren Ende Oktober konnte die Herbstsaison noch 'irgendwie' zu Ende gespielt werden, am 31.1.1984 erfolgte aber das endgültige 'Aus', Union Wels löste sich auf und schied aus der Meisterschaft aus.

SC Neusiedl am See

Schon im September 1983 drohte der Hauptsponsor (nach katastrophaler sportlicher Bilanz) mit Rückzug, den er Ende des Jahres auch vollzog. Die Burgenländer spielten dann ohne Hauptsponsor das Frühjahr zu Ende und stiegen freiwillig in den Landesverband ab, da das finanzielle Risiko in der 2. Division zu groß schien.

Wacker Innsbruck kündigte (voreilig) im Oktober 1983 wegen fehlender Zuschauerresonanz an, auf einen Amateurbetrieb umzustellen, der SC Eisenstadt folgte mit der gleichen Ankündigung im März 1984.

Schon im Herbst 1983 schwebte auch über Simmering der 'Pleitegeier', im Mai 1984 streikten die Spieler des SV St. Veit beim Training wegen ausstehender Spielergehälter.

 

VSE St. Pölten

Eichgraben und Gablitz gingen ab 1.7.1983 eine Spielgemeinschaft ein, die im Juni 1984 aufgelöst wurde, da Eichgraben eine neue Spielgemeinschaft mit VSE St. Pölten vollzog.


Vereinsspiele national

 

Meisterschaft und Cup waren ein Kopf an Kopf-Duell zwischen Austria und Rapid, wobei sich die Wiener auch beide Titel mit Austria als Meister und Rapid als Cupsieger redlich teilten.

 

Meisterschaft Ö I 1983/84

1. Division

 

Endstand (01.06.1984):


1.
Austria Wien
30
21
5
4
85
:
29
+56
47
Meister, EC der Meister
2.
Rapid Wien
30
19
9
2
71
:
18
+53
47
EC der Cupsieger
3.
Linzer ASK
30
17
8
5
54
:
25
+29
42
UEFA-Cup
4.
SSW Innsbruck
30
13
11
6
54
:
31
+23
37
UEFA-Cup
5.
Sturm Graz
30
15
7
8
52
:
43
+9
37
6.
Admira/Wacker
30
12
12
6
47
:
36
+11
36
7.
Austria Klagenfurt
30
12
10
8
55
:
38
+17
34
8.
Grazer AK
30
13
6
11
45
:
37
+8
32
9.
Wr. Sportclub
30
10
7
13
53
:
52
+1
27
10.
SV 'Austria' Salzburg
30
10
7
13
39
:
46
-7
27
11.
SC Eisenstadt
30
9
7
14
39
:
49
-10
25
12.
VOEST Linz
30
8
9
13
35
:
47
-12
25
13.
Favoritner AC
30
8
9
13
35
:
52
-17
25
14.
SV St. Veit
30
7
7
16
37
:
59
-22
21
Absteiger nach Relegation
15.
SC Neusiedl am See
30
1
2
27
10
:
102
-92
4
2) Absteiger
.
Union Wels
30
4
6
20
22
:
69
-47
14
1) aufgelöst

 

Alle Spiele

 


 

Aufsteiger:

SV Spittal/Drau und Vienna (aus 2. Division)

Donawitzer SV Alpine (aus 2. Division nach Relegation)

 

Relegationsspiele für die 1. Division (Österreich I)

Durch die Auflösung von Union Wels änderte sich auch das Aufstiegsszenario für die 1. Division:

Nur der letzte (gewertete) Verein stieg automatisch ab, der vorletzte (gewertete) hatte

Relegationsspiele gegen den dritten der 2. Division auszutragen (ursprünglich waren 2 Auf- und

Absteiger vorgesehen)

(14. der Bundesliga - Dritter 2. Division)

12.06.1984
Donawitzer SV Alpine - SV St. Veit
15.06.1985
SV St. Veit - Donawitzer SV Alpine

 


 

1)

Union Wels wurde am 1.2.1984 nach Konkurs aufgelöst, die restlichen Spiele wurden mit 3:0 für

die jeweiligen Gegner strafverifiziert, die bis dahin erzielten Ergebnisse aber blieben erhalten (auch

das des einzigen Frühjahrsspiels der Welser, welches noch im Herbst ausgetragen wurde).

Die Verein wurde offiziell aus der Tabelle gestrichen.

 

2)

SC Neusied am See zog sich nach seinem Absteg freiwillig in den burgenländischen Landesverband

zurück.

 

Meisterschaft Ö II 1983/84

2. Division

 

Endstand (09.06.1984):


1.
SV Spittal/Drau
30
16
9
5
60
:
26
+34
41
Meister, Aufsteiger
2.
Vienna
30
13
12
5
64
:
28
+36
38
Aufsteiger
3.
Donawitzer SV Alpine
30
15
7
8
58
:
38
+20
37
1) Aufsteiger nach Relegation
4.
IG Bregenz/Dornbirn
30
14
9
7
46
:
27
+19
37
5.
Kapfenberger SV
30
13
9
8
40
:
34
+6
35
6.
Vorwärts Steyr
30
8
17
5
27
:
27
+0
33
7.
Badener AC
30
10
11
9
65
:
44
+21
31
8.
Kremser SC
30
10
11
9
38
:
40
-2
31
9.
SV Flavia Solva
30
9
13
8
30
:
36
-6
31
10.
Wolfsberger AC
30
11
8
11
38
:
43
-5
30
11.
WSG Wattens
30
9
11
10
44
:
37
+7
29
12.
ASK Voitsberg
30
8
10
12
35
:
47
-12
26
13.
1. Simmeringer SC
30
8
8
14
19
:
43
-24
24
14.
Salzburger AK 1914
30
9
4
17
27
:
46
-19
22
15.
SC Kufstein
30
6
9
15
26
:
50
-24
21
16.
ASK Salzburg
30
4
6
20
25
:
76
-51
14
1) Absteiger

 

Alle Spiele

 


 

1)

Durch die Auflösung von Union Wels und dem freiwilligen Abstieg des SC Neusiedl in den

burgenländischen Landesverband (beide aus der 1. Division) gab es nur einen Absteiger aus der 2.

Division und zusätzlich Relegationsspiele des Tabellendritten der 2. Division gegen den vorletzten

(gewerteten) der 1. Division um den Aufstieg in die oberste Liga

 


 

Relegationsspiele für die 1. Division (Österreich I)

(14. der 1. Division - Dritter 2. Division)

12.06.1984
Donawitzer SV Alpine - SV St. Veit
15.06.1985
SV St. Veit - Donawitzer SV Alpine

 


 

Aufsteiger:

USV Salzburg (aus Regionalliga West)

SV Oberwart (aus Aufstiegsspielen der Meister der Landesligen Ost)

SV Thörl (aus Aufstiegsspielen der Meister der Landesligen Mitte)

 

Aufstiegsspiele Gruppe Ost

1. Runde: Meister Landesliga Wien - Landesliga Niederösterreich

Qualifikation: Meister Landesliga Burgenland - Sieger 1. Runde

1.Runde
15.06.1984
SV Schwechat - SV Eichgraben/Gablitz
21.06.1984
SV Eichgraben/Gablitz - SV Schwechat
n.V. Pen. 3:2
Qualifikation
26.06.1984
SV Oberwart - SV Eichgraben/Gablitz
30.06.1984
SV Eichgraben/Gablitz - SV Oberwart
n.V. Pen. 4:5

 

Aufstiegsspiele Gruppe Mitte

13.06.1984
SV Thörl - ASKÖ Steyrermühl
16.06.1984
ASKÖ Steyrermühl - SV Feldkirchen
20.06.1984
SV Feldkirchen - SV Thörl
23.06.1984
ASKÖ Steyrermühl - SV Thörl
27.06.1984
SV Feldkirchen - ASKÖ Steyrermühl
30.06.1984
SV Thörl - SV Feldkirchen

 

Endtabelle

1.
SV Thörl
4
2
1
1
7
:
6
+1
5
Aufsteiger
2.
ASKÖ Steyrermühl
4
2
0
2
5
:
7
-2
4
3.
SV Feldkirchen
4
1
1
2
7
:
6
+1
3

 

Österreichischer Cup 1983/84

 

Cupsieger: Rapid Wien

Alle Spiele

 

Auswahlspiele 

 

Länderspiele

 

3 Auswärtsniederlagen hintereinander im Herbst 1983 beendeten rasch die durchaus möglichen Chancen auf die EM-Endrunde 1984, wenigstens glückte der Auftakt zur WM-Qualifikation 1986 mit einem schwer erkämpften 2:1 Sieg auf Zypern.

 

21.09.1983 Nordirland - Österreich 3:1 Belfast EM-QU *)
05.10.1983 BRD - Österreich 3:0 Gelsenkirchen EM-QU *)
16.11.1983 Türkei - Österreich 3:1 Istanbul EM-QU *)
28.03.1984 Frankreich - Österreich 1:0 Bordeaux  
18.04.1984 Österreich - Griechenland 0:0 Wien  
02.05.1984 Zypern - Österreich 1:2 Nikosia WM-QU **)

 

*) EM-Qualifikation Frankreich 1984

 

**) WM-Qualifikation Mexiko 1986

 

Auswahlspiele

 

06.09.1983 Auswahl Österreich - FC St. Gallen 3:2 St. Pölten Testspiel
07.06.1984 Liechtenstein - Österreich 0:6 Vaduz Länderspiel inoffiziell
10.06.1984 Auswahl Österreich - Grasshoppers Zürich/St. Gallen komb. 0:0 Lustenau Testspiel

 

Vereinsspiele international

 

Europacup 1983/84

 

Rapid (Meistercup), Austria Wien und Sturm Graz (UEFA-Cup) erreichten beachtlicherweise das Viertelfinale, in dem vor allem Sturm Graz gegen Nottingham durch einen äußerst fragwürdigen Elfmeter unglücklich ausschied.

 

Teilnehmer:
Rapid Wien (Europacup der Meister)
SSW Innsbruck (Europapokal der Cupsieger)
Austria Wien (UEFA-Cup)
Sturm Graz (UEFA-Cup)
Alle Spiele

 

Mitropacup 1983/84

 

Auch wenn bei weitem nicht die stärksten Vereine der jeweiligen Teilnehmerländer vertreten waren, ist es äusserst bemerkenswert, dass mit dem SC Eisenstadt ein österreichischer Verein diesen Bewerb gewann.

 

Teilnehmer:
SC Eisenstadt (Sieger)
Alle Spiele

 

Intertoto-Cup 1983

 

Teilnehmer:
Admira/Wacker, SC Eisenstadt, SSW Innsbruck und Sturm Graz
Alle Spiele

 

Gesamtübersicht 1983/84

(01.07.1983 - 18.06.1984

 

Beteiligte Vereine
Admira/Wacker

Austria Klagenfurt

Austria Wien

Badener AC

Donawitzer SV Alpine

Favoritner AC

Grazer AK

IG Bregenz/Dornbirn

Kremser SC

Linzer ASK

Rapid Wien

SC Eisenstadt

SC Neusiedl am See

SSW Innsbruck

Sturm Graz

SV 'Austria' Salzburg

SV Flavia Solva

SV Spittal/Drau

SV St. Veit

Union Wels

Vienna

VOEST Linz

Wr. Sportclub

Alle Spiele

 

Turniere 

 

Gesamtübersicht 1983/84

 

Jubiläumsturnier SV 'Austria' Salzburg 1983 (international)

Salzburg, 29.07.1983 - 30.07.1983

Sieger: AZ' 67 Alkmaar

Teilnehmer aus Österreich: SV 'Austria' Salzburg und Rapid Wien

Spiele

 

Grazer Hallenturnier 1983 (international)

Graz, 25.12.1983 - 27.12.1983

Sieger: Honved Budapest

Spiele

 

Wiener Stadthallenturnier 1983/84 (national)

Wien, 26.12.1983 - 07.01.1984

Sieger: Austria Wien

Spiele

 

Grazer Hallengala 1984 (national)

Graz, 12.01.1984 - 13.01.1984

Sieger: Austria Wien

Spiele

 

Österreichische Hallenmeisterschaft 1984 (national)

Vorrunde West (15.01.1984 - 26.01.1984)

Linz (15.01.1984 - 16.01.1984), Innsbruck (25.01.1984 - 26.01.1984)

Sieger: SSW Innsbruck

Spiele

 

Österreichische Hallenmeisterschaft 1984 (national)

Vorrunde Ost (20.01.1984 - 30.01.1984)

Graz (20.01.1984 - 21.01.1984), Klagenfurt (29.01.1984 - 30.01.1984)

Sieger: Rapid Wien

Spiele

 

Österreichische Hallenmeisterschaft 1984 (national)

Finalturnier

Wien (03.02.1984 - 05.02.1984)

Sieger: Rapid Wien

Spiele

 


Datenquellen: ORF, VER, KUR

 

 

Geändert am 05.09.2017