Saison 1960/61
Übersicht

Allgemein

 
Vereinsspiele national
 
 
 
Auswahlspiele
 
 
 
Vereinsspiele international

Europacup

Mitropaccup

Gesamtübersicht

Turniere

Gesamtübersicht

 

Übersicht

 

Allgemein:

 

Tolles Jahr für Österreichs Nationalmannschaft - einer Niederlage gegen Ungarn in Budapest standen 5 Siege gegenüber. Alle großen Teams des europäischen Fußballs wurden geschlagen, Spanien, England, Ungarn in Budapest, Italien in Neapel und die UdSSR - zu spät kam die Reue, nicht für die WM-Endrunde im Sommer 1960 in Chile genannt zu haben, die Sportgeschichte wertete diese Spiele als die eines "2. Wunderteams".

Großer Erfolg auch im Europacup

Hier war wie immer in diesen Jahren auf Rapid Wien mehr als Verlaß - bis ins Halbfinale drangen die Grünweissen vor und scheiterten erst dann an Benfica Lissabon. Für die Wiener Austria im Cupsiegerbewerb war schon in der 1. Runde Schluß - out gegen Wolverhampton Wanderers (England).

Am Messestädtecup 1960/61 nahmen keine heimischen Teams teil.

Im heimischen Fussball gewann Austria Wien den Meistertitel und Rapid Wien den Cupsieg - die beiden Titel teilten sich also die Erzrivalen brüderlich.

 

Dies und das

 

Vereine

 

ÖMV Stadlau, Slovan/HAC, Olympia Stadlau

Die komplizierte Geschichte dieser 3 Vereine soll hier einmal dargestellt werden, nachdem alle 3 Teams in der Regionalliga Ost 1960/61 in irgendeiner Form vertreten waren

 

FC Stadlau

Bis Februar 1959 hiess der Verein FC Stadlau, am 13.2.1959 wurde die ÖMV der Hauptsponsor (nachdem zahlreiche Spieler von ÖMV Olympia Stadlau zum FC Stadlau wechselten), was eine Namensänderung auf FC ÖMV Stadlau zur Folge hatte. Dieser Name war bis 2005 gültig, wo der Verein seinem Namen wieder auf FC Stadlau änderte.

Slovan/HAC

Vor dem Krieg bis 1940 als Slovan und bis 1945 als Sparta Wien, danach wieder als Slovan bekannt, bis am 25.11.1960 eine Fusion mit dem Restclub von ÖMV Olympia Stadlau erfolgte => Namensänderung auf Slovan Olympia Wien. Dieser Name hatte bis zur Fusion mit dem Hütteldorfer AC 1976 Gültigkeit => Slovan/HAC.

Olympia Stadlau

Am 18.7.1957 Namensänderung von Olympia 33 durch neuen Sponsor auf ÖMV Olympia Wien bis ein Großteil der Spieler am 13.2.1959 zum FC Stadlau wechselte. Am 25.11.1960 erfolgte eine Fusion des Restvereins mit Slovan => Slovan Olympia und die Auflösung von Olympia Stadlau.

 

Kremser SC und Admira-Energie

Im Juli 1960 wurde eine angestrebte Fusion zwischen dem Kremser SC und Admira Wien wieder 'abgeblasen'


Vereinsspiele national

 

Meisterschaft Ö I 1960/61

Staatsliga

 

Endstand (04.06.1961):


1.
Austria Wien
26
17
5
4
68
:
31
2,19
39
Meister, EC der Meister
2.
Vienna
26
13
6
7
63
:
41
1,54
32
3.
Wiener AC
26
13
6
7
60
:
41
1,46
32
4.
Wr. Sportclub
26
13
6
7
71
:
52
1,37
32
5.
Grazer AK
26
11
8
7
53
:
37
1,43
30
6.
Rapid Wien
26
13
4
9
49
:
42
1,17
30
EC der Cupsieger
7.
Linzer ASK
26
11
6
9
56
:
50
1,12
28
8.
1. SC Wr. Neustadt
26
10
5
11
58
:
67
0,87
25
9.
SVS Linz
26
9
6
11
53
:
58
0,91
24
10.
1. Simmeringer SC
26
7
7
12
42
:
52
0,81
21
11.
1. Schwechater SC
26
8
5
13
37
:
49
0,76
21
12.
Austria Salzburg
26
8
4
14
45
:
54
0,83
20
Absteiger
13.
Wacker Wien
26
6
8
12
39
:
56
0,70
20
Absteiger
14.
FC Dornbirn
26
3
4
19
37
:
101
0,37
10
Absteiger

 

Tabellenmodus (bei Punktegleichheit): 1. Kriterium Torquotient

 

Alle Spiele

 


 

Aufsteiger:

Admira-Energie Wien (Regionalliga Ost)

Kapfenberger SV (Regionalliga Mitte)

Salzburger AK 1914 (Regionalliga West)

 

Meisterschaft Ö II 1960/61

Regionalligen

 

Regionalliga Ost

Endstand (18.06.1961):


1.
Admira-Energie Wien
26
19
4
3
81
:
26
3,12
42
Meister, Aufsteiger
2.
VOITH St. Pölten
26
14
6
6
55
:
38
1,45
34
3.
FC ÖMV Stadlau
26
14
5
7
46
:
40
1,15
33
4.
FS Elektra Wien
26
12
6
8
57
:
39
1,46
30
5.
ASV Siegendorf
26
13
3
10
63
:
47
1,34
29
6.
ASV Hohenau
26
13
3
10
56
:
52
1,08
29
7.
Kremser SC
26
11
4
11
64
:
51
1,25
26
8.
Nussdorfer AC
26
9
8
9
41
:
40
1,03
26
9.
Slovan-Olympia Wien
26
8
6
12
31
:
41
0,76
22
3)
10.
SC Pinkafeld
26
7
8
11
41
:
52
0,79
22
1)
11.
SC Ortmann
26
7
5
14
47
:
59
0,80
19
2)
12.
SC Eisenstadt
26
7
5
14
43
:
70
0,61
19
Absteiger
13.
ASK Ternitz
26
7
3
16
33
:
73
0,45
17
Absteiger
14.
FC Wien
26
6
4
16
29
:
59
0,49
16
Absteiger

 

Tabellenmodus (bei Punktegleichheit): 1. Kriterium Torquotient

 

Alle Spiele

 


 

Aufsteiger in Regionalliga Ost 1960/61

ASV Neufeld (Landesliga Burgenland)

ASK Gloggnitz (Landesliga Niederösterreich)

ASV Wienerberg (Landesliga Wien)

 


 

1)

SC Pinkafeld wurde wegen eines verschuldteten Spielabbruches nachgereiht

 

2)

auch KSV Ortmann genannt

 

3)

Am 25.11.1960 fusionierten Slovan Wien und ÖMV Olympia Stadlau => Slovan Olympia Wien

 

Regionalliga Mitte

Endstand (25.06.1961):


1.
Kapfenberger SV
26
20
1
5
57
:
26
2,19
41
Meister, Aufsteiger
2.
Sturm Graz
26
15
5
6
52
:
26
2,00
35
3.
Austria Klagenfurt
26
15
3
8
62
:
43
1,44
33
4.
WSG Radenthein
26
13
3
10
44
:
35
1,26
29
5.
WSV Fohnsdorf
26
11
6
9
51
:
37
1,38
28
6.
Amateure Steyr
26
11
6
9
37
:
32
1,16
28
7.
Welser SC
26
9
7
10
41
:
45
0,91
25
8.
ESV Austria Graz
26
10
5
11
33
:
40
0,83
25
9.
Vorwärts Steyr
26
10
3
13
41
:
54
0,76
23
10.
WSV Donawitz
26
9
4
13
47
:
57
0,82
22
11.
WSV ATSV Ranshofen
26
7
7
12
51
:
57
0,89
21
12.
WSV Eisenerz
26
8
4
14
38
:
56
0,68
20
13.
SC Bruck/Mur
26
8
2
16
45
:
54
0,83
18
1) Absteiger
14.
SC Leoben
26
5
6
15
35
:
72
0,49
16
1) Absteiger

 

Tabellenmodus (bei Punktegleichheit): 1. Kriterium Torquotient

 

Alle Spiele

 


 

Aufsteiger in Regionalliga Mitte 1960/61

WSG Ferndorf (Landesliga Kärnten)

VÖEST Linz (Landesliga Oberösterreich)

Grazer SC (Landesliga Steiermark)

 


 

1)

Nur 2 Absteiger (statt 3) , da kein Verein aus der Staatsliga 1960/61 in die Regionalliga Mitte

1961/62 abstieg

 

Regionalliga West

 

Die Regionalliga West, erstmalig ausgetragen 1960/61, wurde aus 7 Vereinen der Arlbergliga 1959/60, 3 Vereinen der Salzburger Landesliga 1959/60 und aus den Meistern der Landesligen der Bundsländer Tirol und Vorarlberg gebildet.

 

Endstand (18.06.1961):


1.
Salzburger AK 1914
22
15
5
2
71
:
27
2,63
35
Meister, Aufsteiger
2.
Wacker Innsbruck
22
16
3
3
65
:
31
2,10
35
3.
Austria Lustenau
22
13
2
7
55
:
37
1,49
28
4.
FC Lustenau 07
22
12
4
6
46
:
41
1,12
28
5.
SK Bischofshofen
22
11
5
6
55
:
26
2,12
27
6.
SV Wattens
22
11
4
7
48
:
44
1,09
26
7.
SC Kufstein
22
9
6
7
27
:
27
1,00
24
8.
Schwarz-Weiß Bregenz
22
7
4
11
27
:
38
0,71
18
9.
ISK/Polizei Innsbruck
22
6
5
11
49
:
54
0,91
17
1) Absteiger
10.
1. Oberndorfer SK 1920
22
7
3
12
31
:
49
0,63
17
1) Absteiger
11.
ASK Salzburg
22
2
2
18
24
:
58
0,41
6
1) Absteiger
12.
ESV Bregenz
22
1
1
20
16
:
82
0,20
3
1) 2) Absteiger

 

Tabellenmodus (bei Punktegleichheit): 1. Kriterium Torquotient

 

Alle Spiele

 


 

Aufsteiger in Regionalliga West 1961/62

1. Halleiner SK (Landesliga Salzburg)

Innsbrucker AC (Landesliga Tirol)

Blau-Weiß Feldkirch (Landesliga Vorarlberg)

 


 

1)

4 Absteiger (statt 3), da mit Austria Salzburg und FC Dornbirn 2 Vereine aus der Staatsliga

1960/61 in die Regionalliga West 1961/62 abstiegen

 

2)

ESV Bregenz war am Jahresende 1960 in finanziellen Schwierigkeiten, und überlegte aus der

Regionalliga West auszuscheiden

 

Österreichischer Cup 1960/61

 

Cupsieger: Rapid Wien

Alle Spiele

 

Auswahlspiele 

 

Länderspiele

 

Das Jahr des zweiten "Wunderteams"

Einer Niederlage gegen Ungarn in Budapest standen 5 Siege gegenüber - alle großen Teams des europäischen Fußballs wurden geschlagen -, zu spät kam die Reue, nicht für die WM-Endrunde im Sommer 1962 in Chile genannt zu haben.

 

A-Länderspiele

04.09.1960
Österreich - UdSSR 3:1 Wien
30.10.1960
Österreich - Spanien 3:0 Wien
20.11.1960
Ungarn - Österreich 2:0 Budapest
10.12.1960
Italien - Österreich 1:2 Neapel
27.05.1961
Österreich - England 3:1 Wien
11.06.1961
Ungarn - Österreich 1:2 Budapest

 

B-Länderspiele

04.09.1960 UdSSR B
-
Österreich B 1:2 Moskau
28.09.1960 Österreich B - Ungarn B 2:2 Wien
10.06.1961 Österreich B - Ungarn B 1:2 Wien

 

Auswahlspiele

 

international
02.07.1960 Auswahl Kärnten - Bezirksauswahl Vas (HUN) Villach  
10.07.1960 Stadtauswahl Szombathely (HUN)
-
Auswahl Burgenland Szombathely  
16.07.1960 Dukla Tabor (CSR) - Auswahl Wien
0:0
Tabor  
19.07.1960 CSSR (B) - Auswahl Wien Pilsen  
21.07.1960 Spartak Horovice (CSR)
-
Auswahl Wien Horovice  
24.07.1960 TJ Marienbad (CSR) - Auswahl Wien Marienbad  
06.08.1960 Vorarlberg - TSV 1860 München (BRD) Dornbirn Turnier **)
06.08.1960 Tirol - FSV Frankfurt (BRD) Dornbirn Turnier **)
06.08.1960 Salzburg - Bayern München (Amateure) Salzburg  
13.08.1960 Auswahl Wien - Auswahl Krakau (POL) Wien  
24.08.1960 Bayern München (BRD) - Auswahl Österreich München  
03.09.1960 Bezirksauswahl Vas (HUN) - Auswahl Kärnten Szombathely  
04.09.1960 Oberösterreich - Niederbayern (BRD) Schärding  
30.10.1960 Auswahl Budapest (HUN)
-
Auswahl Steiermark Budapest  
01.04.1961 Bezirksteam Dresden (DDR)
-
Auswahl Wien Görlitz  
03.04.1961 Einheit Dresden (DDR) - Auswahl Wien Dresden  
12.04.1961 Schweiz
-
Auswahl Österreich Basel  
11.05.1961 Niederösterreich - Württemberg (Amateure/BRD) St. Pölten  
14.05.1961
Württemberg (BRD)
- Vorarlberg Ravensburg Bodenseecup ***)
17.05.1961 Auswahl Österreich - Botafogo Rio de Janeiro (BRA) Wien  
17.05.1961 Auswahl Steiermark - Manchester City (ENG) Graz  
21.05.1961 Vorarlberg - Ostschweiz Bregenz Bodenseecup ***)
28.05.1961 Slowenien (YUG) - Kärnten Laibach  
28.05.1961 Tirol - Baden (BRD) Innsbruck  
10.06.1961 Oberöstererich (RL-Auswahl) - Ungarn (Junioren) Linz  
11.06.1961 Bayern (Amateure) - Tirol Raubling  
25.06.1961 Vorarlberg - Südbaden (BRD) Dornbirn Bodenseecup ***)
national
07.08.1960 Vorarlberg - Tirol Bregenz Turnier **)
03.09.1960 Niederösterreich - Vorarlberg St. Pölten Nausch-Cup *)
04.09.1960 Steiermark - Burgenland Weiz Nausch-Cup *)
04.09.1960 Tirol - Salzburg Innsbruck  
29.10.1960 Wien - Salzburg Wien  
30.10.1960 Oberösterreich - Tirol Steyr Nausch-Cup *)
20.11.1960 Burgenland - Steiermark Siegendorf Nausch-Cup *)
20.11.1960 Tirol - Oberösterreich
2:1 n.V
Innsbruck Nausch-Cup *)
28.05.1961 Vorarlberg - Steiermark Lustenau Nausch-Cup *)
10.06.1961
Kärnten - Burgenland Klagenfurt  
11.06.1961 Steiermark - Vorarlberg Kapfenberg Nausch-Cup *)

 

*)
Walter Nausch-Cup 1959-1961

 

**)

Turnier Vorarlberg 1960

 

***)

Bodenseecup 1959-1961

 

Städtespiele

 

international
19.10.1960 Wien - Berlin (BRD) 4:1 Wien

 

Vereinsspiele international

 

Europacup 1960/61

 

Rapid Wien drang im Meistercup bis ins Halbfinale vor und scheiterte erst dort an Benfica Lissabon. Der Abbruch in der 88. Minute im Rückspiel war nicht mehr entscheidend - die Portugisen standen schon vorher als Aufsteiger fest.

Paradox ist nur die Unsicherheit über die Wertung dieses Spiels - kurz nach der Begegnung wurde eine Stafverifizierung mit 0:3 für Benfica, Monate später aber eine Wertung mit 1:1 (bestätigt durch UEFA) gemeldet.

Die Wiener Austria schied im Cupsiegerbewerb war schon in der 1. Runde gegen Wolverhampton Woanderers aus.

 

Der Messestädtepokal 1960/61 fand ohne österreichische Beteiligung statt.

 

Teilnehmer:
Rapid Wien (Europacup der Meister)
Austria Wien (Europapokal der Cupsieger)

Alle Spiele

 

Mitropacup 1960

 

Der Mitropacup 1960 wurde nur im Rahmen einer Länderwertung ausgetragen (Sieger Ungarn)

 

Teilnehmer für Österreich:

1. Simmeringer SC, Austria Wien, Linzer ASK, Vienna, Wiener AC,Wr. Sportclub
Alle Spiele

 

Gesamtübersicht 1960/61

(01.07.1960 - 16.06.1961)

 

Beteiligte Vereine
1. SC Wr. Neustadt
1. Schwechater SC
1. Simmeringer SC
Admira-Energie Wien
ASV Hohenau
ASV Siegendorf
Austria Lustenau
Austria Salzburg
Austria Wien
Badener AC
ESV Austria Graz
FC Dornbirn
Grazer AK
KSV Ortmann
Linzer ASK
Rapid Wien
SC Eisenstadt
Schwarz-Weiß Bregenz
Slovan-Olympia Wien
SV Wattens
SVS Linz
Vienna
Wacker Innsbruck
Wiener AC
Wr. Sportclub
WSG Radenthein
WSV ATSV Ranshofen
WSV Donawitz

Alle Spiele

 

Turniere 

 

Gesamtübersicht 1960/61

 

International Soccer League 1960 (USA international)

New York, 03.07.1960 - 06.08.1960

Sieger: Bangu AC Rio de Janeiro

Teilnehmer aus Österreich: Rapid Wien

Spiele

 

Turnier Vorarlberg 1960 (international)

Dornbirn und Bregenz, 06.08.1960 - 07.08.1960

Sieger: TSV 1860 München

Spiele


Turnier St. Pölten 1960 (national)

St. Pölten, 14.08.1960 - 15.08.1960

Sieger: Kremser SC

Spiele

 

Wiener Stadthallenturnier 1961 (national)

Wien, 10.02.1961 - 13.02.1961

Sieger: Wiener AC

Spiele

 

Ostertunier Wien 1961 (international)

Wien, 01.04.1961 - 03.04.1961

Sieger: Bangu AC Rio de Janeiro

Spiele

 

Veliconocni Turnaj Prag 1961 (international)

Prag, 02.04.1961-03.04.1961

Sieger: Spartak Stalingrad Prag

Teilnehmer aus Österreich: Wr. Sportclub

Spiele

 

Thermalcup Baden 1961 (international)

Baden 20.05.1961 - 22.05.1961

Sieger: Badener AC

Spiele

 


Datenquellen: ORF, VER, KUR

 

 

Geändert am 18.09.2019