Saison 2009/10
Übersicht
 
Vereinsspiele national
 
 
 
Auswahlspiele
 
Vereinsspiele international

Europacup

Gesamtübersicht

Turniere

Gesamtübersicht

Diverses

Olympiaqualifikation 2012

 

Übersicht

 

Vereine

 

SC Wr. Neustadt

Der im Vorjahr durch Lizenzübernahme vom SC Schwanenstadt gegründete FK Wr. Neustadt (Meister Österreich II 2008/09) fusionierte im Sommer 2009 mit dem 1. SC Wr. Neustadt und nahm an der Bundesliga 2010/11 unter dem Namen SC Wr. Neustadt teil.

 

Lizenzierungsverfahren

Das alljährliche Bangen um die Lizenz begann diesmal am 30.4.2010 mit den Entscheidungen der 1. Instanz:
Die Bundesliga verweigerte Austria Kärnten, FC Lustenau und FC Dornbirn die Spielbewilligung, Wacker Innsbruck, FC Admira, SKN St. Pölten und Vienna erhielten die Lizenz nur unter Auflagen.
In der 2. Instanz, die am 14.5.2010 tagte, erhielten Austria Kärnten und FC Dornbirn wieder keine Lizenzen für 2010/11, der FC Lustenau 07 nur eine mit Auflagen.
Das Ständige Neutrale Schiedsgericht entschied als letzte Instanz am 28.5.2010, Austria Kärnten keine Lizenz für die beiden obersten Spielklassen 2010/11 zu erteilen. Die Kärntner stiegen somit in die Regionalliga (Mitte) ab, gingen aber in Konkurs und wurden aufgelöst. Der FC Dornbirn als Fixabsteiger der 1. Liga verzichtete von vorn herein auf einen Einspruch gegen das Urteil der 2. Instanz.

 

Vereinsspiele national

 

Meisterschaft Ö I 2009/10

Bundesliga

 

Meister wurde erneut FC RB Salzburg, deutlicher Dominator im Frühjahr. Nur gegen Ende wurde es nach einigen überraschenden Punktverlusten der Salzburger noch knapp, so daß in der letzten Runde noch 3 Mannschaften (FC RB Salzburg, Austria Wien und Rapid Wien) Chancen auf den Titel hatten.

 

Endstand (13.05.2010):


1.
FC RB Salzburg
36
22
10
4
68
:
27
+41
76
Meister, CL-Qualifikation
2.
Austria Wien
36
23
6
7
60
:
34
+26
75
Europa-League
3.
Rapid Wien
36
21
10
5
80
:
38
+42
73
Europa-League
4.
Sturm Graz
36
16
10
10
50
:
36
+14
58
3) Europa League
5.
SC Wr. Neustadt
36
13
8
15
54
:
58
-4
47
2)
6.
SV Mattersburg
36
12
5
19
45
:
71
-26
41
7.
LASK Linz
36
9
13
14
59
:
70
-11
40
8.
SV Ried im Innkreis
36
10
8
18
39
:
47
-8
38
9.
Kapfenberger SV
36
8
9
19
44
:
67
-23
33
10.
Austria Kärnten
36
2
9
25
29
:
80
-51
15
1) Absteiger

 

Alle Spiele

 


 

Aufsteiger: Wacker Innsbruck (Meister 1. Liga)

 


 

1)
Austria Kärnten erhielt keine Lizenz für die beiden obersten Ligen 2010/11 und mußte in die

Regionalliga Mitte absteigen. Der Verein ging in Konkurs und wurde aufgelöst.

 

2)
Der 2008 neu gegründete FK Wr. Neustadt fusionierte vor Saisonbeginn mit dem 1. Wr.

Neustädter SC und spielt unter dem Namen SC Wr. Neustadt in Bundesliga.

 

3)

Cupsieger Sturm Graz war für die Europa-League qualifiziert.

 

Meisterschaft Ö II 2009/10

1. Liga

 

Am 25.06.2009 wurde von der Bundesliga beschlossen, die Erste Liga (Österreich II) ab der Saison 2010/11 auf 10 Vereine zu reduzieren und den Bewerb für Amateurmannschaften von Erstligavereinen nicht mehr zuzulassen. Damit steigen die Salzburg Juniors und die Amateure von Austria Wien am Saisonende in jedem Fall ab.

 

Endstand (28.05.2010):


1.
Wacker Innsbruck
33
21
6
6
67
:
26
+41
69
Meister, Aufsteiger
2.
FC Admira
33
20
7
6
68
:
22
+46
67
3.
SC Rheindorf Altach
33
20
6
7
60
:
27
+33
66
4.
SKN St. Pölten
33
14
9
10
44
:
42
+2
51
5.
Austria Lustenau
33
15
5
13
43
:
46
-3
50
6.
FC RB Salzburg Juniors
33
13
5
15
58
:
49
+9
44
1) Absteiger
7.
FC Gratkorn
33
11
10
12
57
:
51
+6
43
8.
FC Lustenau 07
33
12
5
16
42
:
52
-10
41
9.
TSV Hartberg
33
11
5
17
36
:
68
-32
38
10.
Austria Wien Amateure
33
9
8
16
42
:
57
-15
35
1) Absteiger
11.
Vienna
33
8
6
19
37
:
57
-20
30
1) Relegation
12.
FC Dornbirn
33
6
4
23
24
:
81
-57
22
1) Absteiger

 

Alle Spiele

 


 

Aufsteiger in die 1. Liga (Österreich II):
Wolfsberger AC/St. Andrä (nach Aufstiegsspielen) und SV Grödig (Regionalliga West)

 

Aufstiegsspiele für die 1. Liga (Österreich II)
(Vertreter Regionalliga Ost - Vertreter Regionalliga Mitte)
SC/ESV Parndorf wurde 3. in der Regionalliga Ost, der Meister, FC Waidhofen/Ybbs, stellte

keinen Antrag auf Lizenz, der zweite, Admira Amateure durfte wegen der neuen Regel, keine

Amateurmannschaften von Profiteams in den beiden höchsten Spielklassen teilnehmen zu

lassen, nicht aufsteigen. Ausserdem würde mit FC Admira der "Mutterverein" in der gleichen

Liga spielen, was ebenfalls nicht gestattet war.

In der Regionalliga Mitte wurde Wolfsberger AC/St. Andrä hinter Meister FC Pasching nur

Zweiter. Die Oberösterreicher durften in dieser Saison wegen einer Regelung im

Zusammenhang mit dem Verkauf ihrer Lizenz an Austria Kärnten 2007 aber nicht aufsteigen.
08.06.2010 SC/ESV Parndorf 1919 - Wolfsberger AC/St. Andrä 1:0
12.06.2010 Wolfsberger AC/St. Andrä - SC/ESV Parndorf 1919 4:1

 

1)

Relegationsspiele für die 1. Liga (Österreich II)

(Meister Regionalliga West (SV Grödig) - Relegationsteam 1. Liga (Vienna))
Ab 2010/11 war die Erste Liga für Amateurteams von Bundesligavereinen nicht mehr

zugelassen. Die Salzburg Juniors sowie die Amateure von Austria Wien stiegen somit

ungeachtet ihrer Platzierung in jedem Fall in die Regionalligen ab.

Es gab außerdem noch einen weiteren Fixabsteiger (FC Dornbirn als Tabellenletzter), weiters

sollte der nach diesen 3 genannten Teams am schlechtesten platzierte Verein (Vienna)

Relegationsspiele gegen den Meister der Regionalliga West bestreiten.

Durch die Lizenzverweigerung für den Bundesligaabsteiger Austria Kärnten waren die

vorgesehenen Relegationsspiele nicht nötig und SV Grödig sowie Vienna waren automatisch für

die 1. Liga 2010/11 qualifiziert.

 

Österreichischer Cup 2009/10

 

Cupsieger: Sturm Graz
Alle Spiele

 

Auswahlspiele 

 

Länderspiele

 

Die letzten (theoretischen) Chancen für die WM-Qualifikation 2010 in Südafrika wurden mit dem (trotzdem beachtlichen) 1:1 in Bukarest gegen Rumänien verspielt. Unser Team belegte in der Abschlusstabelle den guten 3. Platz, der für die Setzlisten bei der nächsten EM-Qualifikation von Bedeutung hätte sein können.
Die Gruppenauslosung für die EM-Qualifikation im Februar 2010 brachte aber mit Deutschland, Türkei, Belgien, Kasachstan und Aserbaidschan schwere Gegner.
Österreich hat einen neuen Rekordnationalspieler !. David Alaba war bei seinem Einsatz gegen Frankreich am 14.10.2009 17 Jahre 3 Monate und 20 Tage alt. Er löste damit den bisherigen "Rekordhalter", Hans Buzek ab.

 

12.08.2009 Österreich - Kamerun 0:2 Klagenfurt  
05.09.2009 Österreich - Färöer Inseln 3:1 Graz WM-Q *)
09.09.2009 Rumänien - Österreich 1:1 Bukarest WM-Q *)
10.10.2009 Österreich - Litauen 2:1 Innsbruck WM-Q *)
14.10.2009 Frankreich - Österreich 3:1 Paris-St. Denis WM-Q *)
18.11.2009 Österreich - Spanien 1:5 Wien  
03.03.2010 Österreich - Dänemark 2:1 Wien  
19.05.2010 Österreich - Kroatien 0:1 Klagenfurt  

 

*) WM-Qualifikation für Südafrika 2010

 

Vereinsspiele international

 

Europacup 2009/10

 

Der traditionsreiche UEFA-Cup wurde durch einen neuen Bewerb, der "Europa League" abgelöst. Dieser Bewerb ersetzt auch den bisher als Qualifikation zum UEFA-Cup ausgetragenen UI-Cup.

Zum ersten Mal in der Europacupgeschichte schaltete ein österreichischer Verein (Rapid Wien) einen englischen Verein (Aston Villa) aus, ebenfalls erstmalig seit Bestehen der Gruppenspiele in der Europa League (UEFA-Cup) schafften es alle 4 österreichischen Teilnehmer bis in die Gruppenphase.

 

Leider gab es auch einen unrühmlichen Vorfall beim Gruppenspiel Austria Wien - Athletic Bilbao, nachdem ob krasser Schiedsrichterfehlentscheidungen (zu Recht) empörte Zuschauer (zu Unrecht) das Spielfeld stürmten und das Spiel am Rand des Abbruchs stand. Die Sanktionen der UEFA waren dem entsprechend: 2 "Geisterspiele" (davon eines bedingt) für die Wiener im nächsten Europapokalbewerb und 20000€ Geldstrafe.

 

Teilnehmer:
FC RB Salzburg (Champions League und Europa League)
Rapid Wien (Europa League)
Austria Wien (Europa League)
Sturm Graz (Europa League)
Alle Spiele

 

Gesamtübersicht 2009/10

(20.06.2009 - 14.06.2010)

 

Beteiligte Vereine

Austria Kärnten
Austria Lustenau
Austria Wien
Austria Wien Amateure
FC Admira
FC Dornbirn
FC Gratkorn
FC Lustenau 07

FC RB Salzburg
FC RB Salzburg Juniors
Kapfenberger SV
LASK Linz
Rapid Wien
SC Rheindorf Altach
SC Wr. Neustadt
SKN St. Pölten
Sturm Graz
SV Mattersburg
SV Ried im Innkreis
TSV Hartberg
Vienna
Wacker Innsbruck
Alle Spiele

 

Turniere 

 

Gesamtübersicht 2009/10

 

Thermenlandcup 2009 (international)
4 Städte der Thermenregion, 03.07.2009 - 07.07.2009
Sieger: Rapid Wien
Teilnehmer aus Österreich: Sturm Graz, Rapid Wien
Alle Spiele

 

Vorolympisches Turnier Sochi 2010 (Russland - international)
Sochi, 04.02.2010 - 06.02.2010
Sieger: Austria Wien
Teilnehmer aus Österreich: Austria Wien
Alle Spiele

 

Diverses

 

Olympiaqualifikation 2012

 

U21-EM Qualifikation
Ident mit Olympiaqualifikation 2012, 1. Phase

Sieger Schottland und Weissrussland, Österreich ausgeschieden

 

12.08.2009 Weissrussland (U21) - Österreich (U21) 2:1 Molodechno
05.09.2009 Österreich (U21) - Schottland (U21) 1:0 Südstadt
09.09.2009 Österreich (U21) - Albanien (U21) 3:1 Wr. Neudorf
10.10.2009 Aserbaidschan (U21) - Österreich (U21) 1:2 Baku
13.11.2009 Albanien (U21) - Österreich (U21) 2:2 Tirana
18.11.2009 Österreich (U21) - Aserbaidschan (U21) 4:0 Wr. Neudorf

 


Datenquellen: ORF, VER, KUR

 

 

Geändert am 30.05.2015