Saison 1964/65
Übersicht

Allgemein

 
Vereinsspiele national
 
 
 
Auswahlspiele
 
 
 
Vereinsspiele international

Europacup

Mitropaccup

Rappan-Cup

Gesamtübersicht

Turniere

Gesamtübersicht

 

Übersicht

 

Allgemein:

 

1964/65 war ein durchschnittliches Jahr im heimischen Fußball

Die Nationalmannschaft feierte Erfolge (in Freundschaftsspielen) - scheiterte aber in der WM-Qualifikation für die Endrunde 1966 schon früh an der DDR und Ungarn

Im Europacup schieden Rapid und Sportclub in ihrer zweiten, Admira und der Grazer AK in ihrer ersten Runde aus.

Bei den heimischen Bewerben gab es eine Sensation:

mit dem Linzer ASK wurde erstmals ein Verein aus den Bundesländern Meister Österreichs und gleichzeitig auch Cupsieger, holte also das 'Double'

 

Von der Staatsliga 1964/65 zur Nationalliga 1965/66

Im Juli 1964 wurde ein Reformplan für die oberste Spielklasse 1965/66 ausgearbeitet und am 10.7.1964 durch die Generalversammlung des ÖFB beschlossen:

Der neuer Name der Liga sollte "Nationalliga" (statt "Staatsliga") heissen und 12 Vereine umfassen

Gleichzeitig wurden neue Lizenzbestimmungen für die Nationalliga erlassen - die bis spät in die Saison 1964/65 hinein Gültigkeit besassen:

Im November 1964 wurde dieser Plan insoweit abgeändert, als 14 Veriene an der Nationalliga 1965/66 teilnehmen und 3 Absteiger aus der Staatsliga 1964/65 durch die 3 Regionalligameister 1964/65 ersetzt werden sollten

 

Am 10.4.1965 wurde diese neue Reform von der Bundesversammlung des ÖFB einstimmig beschlossen - 11 Vereine der Staatsliga 1964/65 (3 Absteiger) und als Aufsteiger die 3 Regionalliageneister 1964/65 bildeten die Nationalliga 1965/66 - die Staatsliga wurde am Saisonende 1964/65 aufgelöst.

 

Dies und das

 

Vereine

 

SVS Linz und VÖEST Linz

Die beiden Linzer Vereine, die in der Staatsliga 1963/64 (SVS Linz) und der Regionalliga Mitte 1963/64 (VÖEST Linz) unter ihren Namen allerdings als vereingter Club - angetreten waren, trennten sich im Juli 1964 wieder.


Vereinsspiele national

 

Meisterschaft Ö I 1964/65

Staatsliga

 

Mit dem Linzer ASK wurde erstmals in Österreichs Meisterschaftsgeschichte ein Verein aus einen Bundesland (Oberösterreich) Meister.

Ab 1965/66 hiess die oberste österreichische Spielklasse Nationalliga.

 

Endstand (03.07.1965):


1.
Linzer ASK
26
14
8
4
49
:
29
1,69
36
Meister, EC der Meister
2.
Rapid Wien
26
14
7
5
42
:
21
2,00
35
3.
Admira-Energie Wien
26
14
7
5
52
:
28
1,86
35
4.
Wr. Sportclub
26
15
3
8
54
:
36
1,50
33
1) Messestädtepokal
5.
Vienna
26
12
6
8
51
:
36
1,42
30
6.
1. Schwechater SC
26
10
9
7
27
:
28
0,96
29
7.
Austria Wien
26
9
10
7
29
:
28
1,04
28
8.
Wacker Innsbruck
26
8
10
8
29
:
23
1,26
26
9.
1. SC Wr. Neustadt
26
8
7
11
31
:
32
0,97
23
EC der Cupsieger
10.
Grazer AK
26
6
8
12
28
:
48
0,58
20
11.
Kapfenberger SV
26
5
10
11
25
:
45
0,56
20
12.
Sturm Graz
26
7
5
14
29
:
40
0,73
19
Absteiger
13.
Wiener AC
26
5
5
16
31
:
54
0,57
15
Absteiger
14.
Wacker Wien
26
4
7
15
27
:
56
0,48
15
Absteiger

 

Tabellenmodus (bei Punktegleichheit): 1. Kriterium Torquotient

 

Alle Spiele

 


 

Aufsteiger:

1. Simmeringer SC (Regionalliga Ost)

Austria Klagenfurt (Regionalliga Mitte)

Austria Salzburg (Regionalliga West)

 


 

1)

Die Teilnahme am Messestädtepokal war 1964/65 nicht an den Tabellenplatz gebunden, sondern

Städten mit Messeveranstaltungen vorbehalten (und von den Anmeldungen abhängig)

 

Meisterschaft Ö II 1964/65

Regionalligen

 

Regionalliga Ost

Endstand (26.06.1965):


1.
1. Simmeringer SC
26
15
7
4
49
:
27
1,81
37
Meister, Aufsteiger
2.
SV Mattersburg
26
15
7
4
35
:
20
1,75
37
3.
ASK Gloggnitz
26
13
8
5
38
:
27
1,41
34
4.
ASV Siegendorf
26
12
6
8
50
:
33
1,52
30
5.
FS Elektra Wien
26
12
4
10
38
:
34
1,12
28
6.
Kremser SC
26
10
8
8
41
:
41
1,00
28
7.
SC Marchegg
26
9
7
10
26
:
25
1,04
25
8.
Philips Wien
26
8
9
9
32
:
33
0,97
25
9.
SC Eisenstadt
26
8
8
10
31
:
32
0,97
24
10.
ASV Wienerberg
26
8
8
10
36
:
52
0,69
24
11.
SV Deutschkreuz
26
9
4
13
46
:
43
1,07
22
1) Absteiger
12.
Slovan-Olympia Wien
26
5
11
10
26
:
38
0,68
21
1) Absteiger
13.
Rapid Oberlaa
26
8
4
14
42
:
39
1,08
20
1) Absteiger
14.
FC ÖMV Stadlau
26
1
7
18
25
:
71
0,35
9
1) Absteiger

 

Tabellenmodus (bei Punktegleichheit): 1. Kriterium Torquotient

 

Alle Spiele

 


 

Aufsteiger in Regionalliga Ost 1965/66

SC Pinkafeld (Landesliga Burgenland)

SC Tulln (Landesliga Niederösterreich)

SC Helfort Wien (Landesliga Wien)

 


 

2)

4 Absteiger/statt 3, da 2 Vereine statt 1 Verein aus der Staatsliga in die Regionalliga Ost

abstiegen

 

Regionalliga Mitte

Endstand (30.06.1965):


1.
Austria Klagenfurt
26
19
3
4
66
:
20
3,30
41
Meister, Aufsteiger
2.
SVS Linz
26
14
7
5
56
:
30
1,87
35
3.
Vorwärts Steyr
26
15
5
6
48
:
36
1,33
35
4.
Amateure Steyr
26
13
4
9
45
:
42
1,07
30
5.
WSV Donawitz
26
12
4
10
45
:
35
1,29
28
6.
Klagenfurter AC
26
11
5
10
33
:
38
0,87
27
7.
VÖEST Linz
26
9
8
9
40
:
37
1,08
26
8.
WSG Radenthein
26
10
5
11
44
:
46
0,96
25
9.
ASK St. Valentin
26
7
10
9
33
:
32
1,03
24
10.
Phönix Hönigsberg
26
8
6
12
46
:
52
0,88
22
11.
WSV Rosental
26
8
6
12
50
:
61
0,82
22
12.
Hertha Wels
26
8
4
14
45
:
66
0,68
20
Absteiger
13.
WSV ATSV Ranshofen
26
5
5
16
30
:
54
0,56
15
Absteiger
14.
WSV Eisenerz
26
4
6
16
28
:
60
0,47
14
Absteiger

 

Tabellenmodus (bei Punktegleichheit): 1. Kriterium Torquotient

 

Alle Spiele

 


 

Aufsteiger in Regionalliga Mitte 1965/66

Villacher SV (Landesliga Kärnten)

ATSV Steyrermühl (Landesliga Oberösterreich)

ASK Köflach (Landesliga Steiermark)

 

Regionalliga West

Endstand (30.06.1965):


1.
Austria Salzburg
22
18
2
2
70
:
20
3,50
38
Meister, Aufsteiger
2.
Austria Lustenau
22
14
2
6
56
:
31
1,81
30
3.
SV Wattens
22
12
5
5
49
:
28
1,75
29
4.
FC Dornbirn
22
9
9
4
46
:
24
1,92
27
5.
Schwarz-Weiß Bregenz
22
12
2
8
52
:
43
1,21
26
6.
SC Kufstein
22
7
6
9
34
:
45
0,76
20
7.
SK Bischofshofen
22
9
1
12
33
:
41
0,80
19
8.
Innsbrucker SK
22
8
2
12
41
:
53
0,77
18
9.
FC Lustenau 07
22
5
7
10
25
:
44
0,57
17
10.
Rot-Weiß Rankweil
22
5
7
10
22
:
43
0,51
17
11.
SV Innsbruck
22
5
6
11
33
:
54
0,61
16
1) Absteiger
12.
1. Oberndorfer SK 1920
22
2
3
17
18
:
53
0,34
7
1) Absteiger

 

Tabellenmodus (bei Punktegleichheit): 1. Kriterium Torquotient

 

Alle Spiele

 


 

Aufsteiger in RegionalligaWest 1965/66

ASV Sazburg (Landesliga Salzburg)

SV Hall (Landesliga Tirol)

Rätia Bludenz (Landesliga Vorarlberg)

 


 

1)

2 Absteiger/statt 3, da kein Verein aus der Staatsliga 1964/65 in die Regionalliga West abstieg

 

Österreichischer Cup 1964/65

 

Auch im österreichischen Pokal durchbrach der Linzer ASK die Vorherrschaft der Wiener Vereine und errang diesen Titel als erster Bundesländerverein in der Pokalgeschichte Österreichs.

 

Cupsieger: Linzer ASK

Alle Spiele

 

Auswahlspiele 

 

Länderspiele

 

Im August 1964 wurde Bundeskapitän Josef 'Joschi' Walter Bela Guttmann als Trainer (für zumindest 2 Spiele) beigesetellt.

Nach dem Rücktritt von Josef Walter/Bela Guttmann am 12.10.1964 wurde Edmund Frühwirth (aber erst im Jänner 1965) zum neuen Bundeskapitän bestimmt.

 

Die Chancen auf eine Qualifikation zu Fussball-WM Endrunde in England 1966 waren bereits nach den ersten beiden (Heim) - Spielen vergeben.

 

A-Länderspiele

27.09.1964
Österreich - Jugoslawien 3:2 Wien  
11.10.1964
Österreich - UdSSR 1:0 Wien  
24.03.1965
Frankreich - Österreich 1:2 Paris  
25.04.1965
Österreich - DDR 1:1 Wien ! WM-Q *)
16.05.1965
UdSSR - Österreich 0:0 Moskau  
13.06.1965
Österreich - Ungarn 0:1 Wien WM-Q *)

 

*) WM-Qualifikation England1966

 

B-Länderspiele

 

11.10.1964 UdSSR B - Österreich B 0:0 Moskau  
24.03.1965 Österreich B - Frankreich B 0:2 Salzburg  
24.04.1965
CSSR B
-
Österreich B 1:0 Pilsen  
15.05.1965 Österreich B - UdSSR B 1:1 Innsbruck  
12.06.1965
Ungarn B
-
Österreich B 3:0 Szombathely  

 

Auswahlspiele

 

international
11.07.1964 Vorarlberg - Württemberg (BRD) 2:5 Dornbirn Bodenseecup **)
24.07.1964 Spartak Dubnica (CSR) - Auswahl Wien (2. Klasse) 1:0 Dubnica  
25.07.1964 Oberösterreich (RL-Auswahl) - Südböhmen (CSR) 1:0 Steyr  
26.07.1964 Oberösterreich (LL-Auswahl) - Südböhmen (CSR) 1:2 Bad Schallerbach  
27.07.1964 Holic Bystrica (CSR) - Auswahl Wien (2. Klasse) 1:2 Bystrica  
29.07.1964 FK Nove Zamky (CSR) - Auswahl Wien (2. Klasse) 0:0 Nove Zamky  
01.08.1964 Spartak Tyrnau (CSR) - Auswahl Wien (2. Klasse) 4:0 Tyrnau  
15.08.1964 Auswahl Westungarn (HUN) - Burgenland 4:3 Szombathely  
26.08.1964 Auswahl Österreich - Espanol Barcelona (ESP) 3:3 Wien  
28.10.1964 Schweiz (Amateure) - Vorarlberg 2:5 St. Gallen Bodenseecup **)
17.02.1965 AC Fiorentina (ITA) - Auswahl Österreich 1:5 Florenz  
23.02.1965 TSV 1860 München (GER) - Auswahl Österreich 4:0 Augsburg  
27.02.1965 Borussia Mönchengladbach (GER) - Auswahl Österreich 3:2 Mönchengladbach  
07.04.1965 CSSR - Auswahl Österreich 2:1 Brünn  
21.04.1965 Tirol - Borussia Neunkirchen (BRD) 0:4 Innsbruck  
21.04.1965 Zagreb (YUG) - Steiermark 7:2 Zagreb  
24.04.1965 Niederösterreich - DDR B 2:3 Wr. Neustadt  
25.04.1965 Kärnten - Italien (Amateure) 3:2 Klagenfurt  
16.05.1965 Auswahl Budapest (HUN) - Steiermark 2:4 Budapest  
27.05.1965 Vorarlberg - Württemberg 2:1 Bregenz Bodenseecup ***)
02.06.1965 Auswahl Österreich - Standard Lüttich (BEL) 5:2 Wien  
09.06.1965 Auswahl Kärnten - BC Efferen Köln (BRD) 3:2 Klagenfurt  
10.06.1965 Stadtauswahl St. Pölten - Dukla Prag II (CSR) 1:3 St. Pölten  
12.06.1965 Burgenland - Auswahl Westungarn (HUN) 0:0 Eisenstadt  
12.06.1965 Niederösterreich - Württemberg (BRD) 0:2 Baden  
12.06.1965 Ungarn C - Oberösterreich 3:0 Sopron  
13.06.1965 Südböhmen (CSR) - Oberösterreich 1:0 Budweis  
national
26.09.1964 Niederösterreich - Tirol Baden Nausch-Cup *)
27.09.1964 Wien - Burgenland Wien Nausch-Cup *)
27.09.1964 Salzburg - Steiermark Salzburg Nausch-Cup *)
27.09.1964 Vorarlberg - Oberösterreich Bregenz Nausch-Cup *)
10.10.1964 Steiermark - Salzburg Graz Nausch-Cup *)
10.10.1964 Tirol - Kärnten Innsbruck  
24.04.1965 Vorarlberg - Salzburg Dornbirn Nausch-Cup *)
25.04.1965 Wien - Tirol Wien Nausch-Cup *)
15.05.1965 Salzburg - Vorarlberg Salzburg Nausch-Cup *)
15.05.1965 Tirol - Wien Innsbruck Nausch-Cup *)
12.06.1965 Salzburg - Kärnten Salzburg  
13.06.1965 Vorarlberg - Tirol Wien Nausch-Cup *)

 

**)

Bodenseecup 1962/64

 

**)

Bodenseecup 1965/66

 

*)
Walter Nausch-Cup 1963-1965

 

Städtepiele

 

international
26.09.1964 Graz - Zagreb (YUG) 4:5 Graz

 

Vereinsspiele international

 

Europacup 1964/65

 

Im Mai 1965 wurde erstmals einen Diskussion über ein Elfmeterschiessen bei Torgleichheit nach Hin- und Rückspielen geführt, im Cupsiegerbewerb wurde bei Torgleichheit eine Verdoppelung der Auswärtstore vorgeschlagen.

 

Teilnehmer:
Rapid Wien (Europacup der Meister)
Admira-Enerie Wien (Europapokal der Cupsieger)

Wr. Sportclub (Messestädtepokal)

Grazer AK (Messestädtepokal)
Alle Spiele

 

Mitropacup 1965

 

Der Bewerb wurde in einem Turnier in Wien (Praterstadion) ausgetragen

Der finanzielle Misserfolg des Turnies führte zu eine Neugestaltung des Mitropacups 1966

 

Teilnehmer:

Rapid Wien
Alle Spiele

 

Rappancup 1964

 

Teilnehmer:

Vienna, Wr. Sportclub
Alle Spiele

 

Gesamtübersicht 1964/65

(20.06.1964 - 30.06.1965)

 

Beteiligte Vereine
1. Schwechater SC
Admira-Energie Wien
ASV Siegendorf
Austria Klagenfurt
Austria Lustenau
Austria Salzburg
Austria Wien
FC Dornbirn
Grazer AK
Innsbrucker SK
Kapfenberger SV
Kremser SC
Linzer ASK
Rapid Wien
SC Eisenstadt
SC Kufstein
Schwarz-Weiß Bregenz
Schwarz-Weiß Bregenz Ib
Slovan-Olympia Wien
Sturm Graz
SV Innsbruck
SV Mattersburg
Vienna
VÖEST Linz
Wacker Innsbruck
Wacker Wien
Wiener AC
Wr. Sportclub

Alle Spiele

 

Turniere 

 

Gesamtübersicht 1964/65

 

Internationales Turnier Innsbruck 1964 (international)

Innsbruck, 04.07.1964 - 05.07.1964

Sieger: Wacker Innsbruck

Spiele

 

International Soccer League 1964 (USA international)

div. Städte in den USA, 05.07.1964 - 09.08.1964

Sieger: Zaglebie Sosnowiec/Dukla Prag

Teilnehmer aus Österreich: 1. Schwechater SC

Spiele

 

Jubiläumsturnier Austria Lustenau 1964 (international)

Lustenau, 15.08.1964 - 16.08.1964

Sieger: Austria Lustenau

Spiele

 

Wiener Stadthallenturnier 1965 (national)

Wien, 05.02.1965 - 08.02.1965

Sieger: Wr. Sportclub

Spiele

 

Innsbrucker Hallenturnier 1965 (national)

Innsbruck, 12.02.1965 - 15.02.1965

Sieger: Austria Wien

Spiele

 

Staatsligaturnier 1965 (national)

Wien, 22.02.1965

Sieger: keiner

Spiele

 

Osterturnier Wien/Budapest 1965 (Österreich/Ungarn international)

Wien und Budapest, 17.04.1965 - 19.04.1965

Sieger: Honved Budapest

Teilnehmer aus Österreich: Austria Wien und Rapid Wien

Spiele

 

Schwechater Pokal 1965 (international)

Tyrnau (CSSR) und Wien, 17.04.1965 - 19.04.1965

Sieger: Slovnaft Bratislava

Teilnehmer aus Österreich: 1. Schwechater SC und Wacker Wien

Spiele

 


Datenquellen: ORF, VER, KUR

 

 

Geändert am 16.12.2018