Saison 2015/16
Übersicht

Allgemein

 
Vereinsspiele national
 
 
 
Auswahlspiele
 
 
Vereinsspiele international

Europacup

Gesamtübersicht

Turniere

Gesamtübersicht

 

Übersicht

 

Allgemein:

 

Der souveräne Gruppensieg in der EM-Qualifikation für Frankreich 2018 war zweifellos der Höhepunkt dieses Spieljahres. Es war die erste Qualifikation einer österreichischen Nationalmannschaft für eine EM-Endrunde auf sportlichem Wege (2008 war man als Veranstalter automatisch spielberechtigt).

Leider konnte dieser gute Eindruck nicht in die Endrunde nach Frankreich zur Endrunde mitgenommen werden, Österreich schied bereits nach den Gruppenspielen ohne Sieg aus.

Im Europacup lief es nicht besonders gut, auch wenn Rapid Wien sogar Gruppensieger in der Europa-League wurde, den guten Eindruck aber durch ein 0:10 Debakel in der KO-Phase gegen Valencia verwischte.

National war wieder FC RB Salzburg das Maß aller Dinge (Meisterschaft und Cupsieg), auch wenn den Mozartstädtern diesmal mehr die Schwäche ihrer Konkurrenten als ihre eigene Stärke zu den Titeln verhalf.

 

Vereine

 

FC Liefering

Der FC Liefering war als Kooperationsverein von FC RB Salzburg nicht berechtigt, am Cup 2015/16 teilzunehmen und wäre auch nicht berechtigt gewesen, im Falle eines Meistertitels in der 1. Liga 2015/16, in die oberste Spielklasse aufzusteigen. (siehe 2013/14).

 

SV Austria Salzburg

Der Aufsteiger in die 1. Liga wurde am 1.10.2015 wegen Nichterfüllung von Stadionauflagen zu €20000 Strafe verurteilt. Bis spätestens 13.10.2015 musste der Verein dann ein bundesligataugliches Stadion nennen, was nicht gelang, da auch das Ausweichstadion in Vöcklabruck nicht für Risikospiele geeignet war. Am 17.11.2015 wurde mit dem FAC-Platz in Wien ! endlich ein passender Spielort gefunden, was aber eine Bestrafung am 26.11.2015 mit erneut €40000 (im Jänner 2016 reduziert auf €30000) und den Abzug von 6 Punkten im laufenden Bewerb nicht verhindern konnte.

Am 25.11.2015 musste der Verein Insolvenz anmelden, was den Bundesligastatuten zufolge den automatischen Abstieg (nach Eröffnung eines Insolvenzverfahres) nach sich zog - der Fortbestand von Austria Salzburg schien aber gesichert.

 

Rapid Wien

Die Hütteldorfer, deren Stadionneubau (Allianzarena) rasche Fortschritte machte, brachten einen (geringen) Teil (€ 3 Millionen) der Gesamtkosten (€ 53 Millionen) durch Anleihen (Crowd Investment) selber auf. Hier wurden Anleger und Sympathisanten eingeladen, Anteilscheine (mit Basiszinsen) zu erwerben, deren Ertrag bei großem sportlichen Erfolg (Champions League) durch Bonuszinsen gesteigert werden sollte. Am Ende der Laufzeit sollen die Investoren ihr Geld zurückerhalten, solange keine Zahlungsunfähigkeit oder kein negatives Eigenkapital beim Verein vorhanden ist. Dieses Projekt verläuft hoffentlich besser als die "Rapidaktie" in den 90er Jahren, die zwar kurzfristig Geld in die Vereinskasse spülte, aber in kurzer Zeit dermaßen an Wert verlor, dass sie nach etwas mehr als 2 Jahren von der Börse genommen werden musste - siehe 1991/92, 1992/93 und 1993/94.

 

Austria Wien

Auch Austria Wien nahm mit dem gleichen Modell des Crowd Investments wie Rapid einen kleinen Teil der Neubaukosten ihres Stadions (€ 1.5 Millionen - Gesamtkosten €42 Millionen), welches bis 2018 fertiggestellt sein soll, ein.

 

SV Grödig

Der Absteiger aus der Bundesliga verzichtete am Saisonende auf eine Profilizenz (damit auf die Teilnahnme an der 1. Liga 2016/17) und kehrte in die Regionalliga zurück.

 

Lizenzierungsverfahren

In erster Instanz des Lizenzierungsverfahrens am 29.4.2016 wurde dem Bundesligaverein FC Admira/Wacker Mödling sowie den 1. Liga-Teams Austria Lustenau und Austria Klagenfurt die Spielbewilligung für 2016/17 verweigert, auch einige Aufstiegskandidaten für die 1. Liga aus den Regionalligen erhielten vorläufig keine Spielbewilligung (TSV Hartberg, Vienna) bzw. wurde deren Antrag zurückgewiesen (SC Ritzing).

In der 2. Instanz am 13.5.12016 erhielt Admira/Wacker Mödling und Austria Lustenau die Lizenz mit Auflagen, während diese der Klagenfurter Austria erneut verwehrt wurde. Den Kärntnern verblieb jetzt nur mehr der Weg zur Letztinstanz, dem Ständigen Neutralen Schiesdgericht, welches am 30.5.2016 erneut die Lizenz für 2016/17 verweigerte, was den Absteig der Klagenfurter in die Regionalliga zur Folge hatte.

 

Vereinsspiele national

 

FC RB Salzburg holte zum dritten Mal in Serie das Double (Meisterschaft und Cupsieg) - einsamer Rekord in Österreichs Vereinsgeschichte

 

Meisterschaft Ö I 2015/16

Bundesliga

 

Endstand (15.05.2016):


1.
FC RB Salzburg
36
21
11
4
71
:
33
+38
74
Meister, CL Qualifikation
2.
Rapid Wien
36
20
5
11
66
:
42
+24
65
Europa-League
3.
Austria Wien
36
17
8
11
65
:
48
+17
59
Europa-League
4.
FC Admira Wacker Mödling
36
13
11
12
45
:
51
-6
50
Europa-League
5.
Sturm Graz
36
12
12
12
40
:
40
+0
48
6.
Wolfsberger AC
36
11
10
15
33
:
36
-3
43
7.
SV Ried im Innkreis
36
11
9
16
36
:
52
-16
42
8.
SC Rheindorf Altach
36
11
7
18
39
:
49
-10
40
9.
SV Mattersburg
36
10
9
17
40
:
70
-30
39
10.
SV Grödig
36
9
8
19
42
:
56
-14
35
1) Absteiger

 

Alle Spiele

 


 

Aufsteiger: SKN St. Pölten (Meister 1. Liga)

 


 

1)

SV Grödig erklärte nach dem Abstieg die Rückkehr zum Amateurfussball und kehrte in die

Regionalliga zurück.

 

Meisterschaft Ö II 2015/16

1. Liga

 

Endstand (25.05.2016):

 

1.
SKN St. Pölten
36
26
2
8
68
:
34
+34
80
Meister, Aufsteiger
2.
LASK Linz
36
22
6
8
65
:
35
+30
72
 
3.
Wacker Innsbruck
36
17
8
11
61
:
47
+14
59
 
4.
FC Liefering
36
17
6
13
65
:
49
+16
57
 
5.
Austria Lustenau
36
16
9
11
56
:
40
+16
57
 
6.
Kapfenberger SV 1919
36
14
8
14
63
:
62
+1
50
 
7.
SC Wr. Neustadt
36
12
9
15
39
:
49
-10
45
 
8.
Austria Klagenfurt
36
8
10
18
43
:
62
-19
34
3) Absteiger
9.
SV Austria Salzburg
36
7
11
18
45
:
73
-28
26
-6
1) 2) Absteiger
10.
Floridsdorfer AC
36
4
5
27
23
:
77
-54
17
2)

 

Alle Spiele

 


 

Aufsteiger in die 1. Liga (Österreich II)

SV Horn (Regionalliga Ost), Blau-Weiß Linz (Regionalliga Mitte) und WSG Wattens

(Regionalliga West) - siehe 3)

 


 

1)

Austria Salzburg wurden am 26.11.2015 wegen Fehlens eines geeigneten Stadions für Risikospiele

(und damit einem Verstoß gegen Lizenzbestimmungen) 6 Punkte abgezogen.

Die Mozartstädter mussten im Herbst 2015 einen Insolvenzantrag stellen und deshalb am

Saisonende den Bestimmungen zu Folge in jedem Fall absteigen.

 

2)

Durch den Verzicht des Bundesligaabsteigers SV Grödig auf eine Profilizenz (und damit auf eine

Teilnahme an der 1. Liga 2016/17) sowie den Zwangsabstieg von Austria Salzburg blieb dem

Tabellenletzten, Floridsdorfer AC, der Abstieg erspart.

 

3)

Austria Klagenfurt wurde auch in der Letztinstanz, dem Ständigen Neutralen Schiedsgericht, am

30.5.2016 die Lizenz für 2016/17 verweigert und musste ebenfalls absteigen.

Dadurch stiegen die Regionalligameister Mitte (Blau-Weiß Linz) und West (WSG Wattens)

automatisch auf (bei Verbleib Klagenfurts hätten beide Teams Relegationsspiele um den letzten

Aufstiegsplatz für die 1. Liga absolvieren müssen, der Meister der Regionalliga Ost war dieses

Jahr automatisch qualifiziert).

 

Österreichischer Cup 2015/16

 

Cupsieger: FC RB Salzburg

Alle Spiele

 

Auswahlspiele 

 

Länderspiele

 

Österreichs Nationalmannschaft qualifizierte sich durch einen 4:1 Sieg in Stockholm gegen Schweden erstmalig in seiner Geschichte für eine EM-Endrunde (nachdem man 2008 als Veranstalter automatisch teilnahmeberecht war)

Bei der Endrunde selbst lief die Nationalmannschaft der Auftaktniederlage gegen Ungarn nach und schied schon nach den Gruppenspielen aus.

 

05.09.2015 Österreich - Moldawien 1:0 Wien EM-Q *)
08.09.2015 Schweden - Österreich 1:4 Stockholm-Solna EM-Q *)
09.10.2015 Montenegro - Österreich 2:3 Podgorica EM-Q *)
12.10.2015 Österreich - Liechtenstein 3:0 Wien EM-Q *)
17.11.2015 Österreich - Schweiz 1:2 Wien  
26.03.2016 Österreich - Albanien 2:1 Wien  
29.03.2016 Österreich - Türkei 1:2 Wien  
31.05.2016 Österreich - Malta 2:1 Klagenfurt  
04.06.2016 Österreich - Holland 0:2 Wien  
14.06.2016 Österreich - Ungarn 0:2 Bordeaux EM-E *)
18.06.2016 Portugal - Österreich 0:0 Paris EM-E *)
22.06.2016 Island - Österreich 2:1 Paris-St. Denis EM-E *)

 

*) EM-Qualifikation und Endrunde Frankreich 2016

 

Auswahlspiele

 

international
26.05.2016 US Schluein Ilanz (SUI) - Auswahl Österreich 0:14 Schluein

 

Vereinsspiele international

 

Europacup 2015/16

 

Rapid Wien scheiterte im Champions League Play-Off knapp an Schachtjor Donetzk (und war dadurch 'nur' für die Europa League Gruppenphase qualifiziert), Salzburg in der Champions League Qualifikation an 'Angstgegner' Malmö FF und danach im Europa League Play Off ebenso knapp wie SCR Altach in der gleichen Runde.

Rapids Erfolgslauf setzte sich auch in der Gruppenphase fort, die Grünweissen wurden überraschend Gruppensieger und waren damit für die KO-Runden der Europa-League im Frühjahr 2016 qualifiziert. Leider kam hier das 'Aus' bereits in der ersten Runde, wobei ein 0:10 im Gesamtscore gegen den FC Valencia ein mehr als ernüchternden Schlußpunkt einer insgesamt recht guten Europacupsaison war.

 

Teilnehmer

FC RB Salzburg (Champions League und Europa League)

Rapid Wien (Champions League und Europa League)

SC Rheindorf Altach (Europa League)

Sturm Graz (Europa League)

Wolfsberger AC (Europa League)

Alle Spiele

 

An einer Nebenfront der Champions League, der UEFA Youth League der U19 Mannschaften erreichte FC RB Salzburg U19 nach 2 siegreichen Runden die Play-Offs, schied aber dann klar gegen die AS Roma U19 aus.

 

Gesamtübersicht 2015/16

(19.06.2015 - 11.06.2016))

 

Beteiligte Vereine

Austria Klagenfurt
Austria Lustenau
Austria Wien

FC Admira Wacker Mödling

FC Liefering
FC RB Salzburg

Kapfenberger SV 1919

LASK Linz

Rapid Wien
SC Rheindorf Altach
SC Wr. Neustadt
SKN St. Pölten
Sturm Graz

SV Austria Salzburg

SV Grödig
SV Horn
SV Mattersburg
SV Ried im Innkreis

Wacker Innsbruck
Wolfsberger AC
Alle Spiele

 

Turniere 

 

Gesamtübersicht 2015/16

 

Audi Quattro Cup Salzburg 2015 (Blitzurnier international)

Salzburg, 11.7.2015

Sieger: Werder Bremen

Spiele

 

Arena-Cup Medulin 2016 (Kroatien - international)

Medulin 14.1.-24.1.2016

Sieger: Viitorul Constanta

Teilnehmer aus Österreich: SC Rheindorf Altach und SV Horn

Spiele

 

Blitzturnier Belek 2016 (Türkei - Blitzurnier international)

Belek, 25.1.2016

Sieger: Politehnika Timisoara

Spiele

 


Datenquellen: ORF, VER, KUR

 

 

Geändert am 10.07.2016